Kunststoffverascher Phönix

Schnelle Bestimmung von Glas- und Kohlefasern

Der Kunststoff-Schnellverascher Phönix von CEM ermöglicht die schnelle Veraschung einer Vielfalt von unterschiedlichen Kunststoffen zur Bestimmung des Glasfaser- bzw. Kohlenstofffaseranteils. Das Resultat: Was früher Stunden brauchte, wird jetzt in Minuten erreicht. Ein Einsatzgebiet für derartige Kunststoff-Compounds findet man im Automobil- (Stoßstangen, Zierleisten, Armaturen, Wannen, Abdeckungen, Fertigteile, etc.) wie im Flugzeugbau.

Da die Werkstoffeigenschaften eines Kunststoff-Compounds wesentlich von seinem Füllstoffgehalt abhängen, ist eine Schnellbestimmung dieses Füllstoffes (Glas- oder Kohlenstofffaser) zur effektiven Prozesskontrolle unerlässlich. Die Schnellveraschung im Kunststoffverascher Phönix liefert in nur 10 min die notwendigen Daten.
Das Prinzip: Das Kunststoffpolymer setzt sich schnell mit dem Sauerstoff im Phönix um. Innerhalb von nur 10 min wird der Kunststoff verascht und die Fasern im gesamten Gewebe freigelegt. Die Veraschung findet in CEM-Tiegeln statt, die nur 10 s zur Abkühlung benötigen. Über eine Rückwaage erhält man wiederum nur 1 min später das gewünschte Ergebnis.

Die ideale Luftstromführung beschleunigt die Verbrennung des Kunststoffs. Das eingebaute Gebläse entfernt Rauch, Hitze und Dämpfe automatisch und erhöht so die Arbeitssicherheit.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...