Labortechnik

Neue Gerätebroschüre

Im letzten Jahr hat die HORIBA Jobin Yvon GmbH eine Applikations-Broschüre in deutscher Sprache herausgebracht, die sich neben den üblichen Einsatzbereichen der instrumentellen Analytik und Spektroskopie mit solchen Themen wie Materialwissenschaften/moderne Materialien oder Life Sciences und biophysikalische Forschung beschäftigt, um nur zwei von acht Schwerpunktthemen zu nennen.

Die kürzlich erschienene neue Broschüre zur Gerätetechnik soll als Erweiterung und als Ergänzung dazu verstanden werden. Auf den 28 Seiten ist ein Überblick zu allen von HORIBA Scientific erhältlichen Techniken und Geräten dargestellt wie z.B.:

  • Optische Komponenten (Beugungsgitter, Spektrometer, Detektoren, Lichtquellen).
  • Ultrakurzpuls-Laser, Femtosekunden-Spektroskopie…
  • Dünnschicht-Messtechnik (Plasmaspektroskopie, Ellipsometer, Reflektometrie…).
  • Elementanalytik (GD-OES- und ICP-OES-Spektrometer, Elementar-Analysatoren…).
  • Raman-, Fluoreszenz- und Röntgenfluoreszenz-Spektrometer.
  • SPRi – Oberflächen-Plasmonenresonanz.


Sie können beide Broschüren kostenlos anfordern unter: HORIBA Jobin Yvon GmbH, Hauptstr. 1, 82008 Unterhaching, Tel. 089/462317-0, Fax /462317-99, http://info-sci.de@horiba.com, www.horiba.com/de/scientific

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...