Stereomikroskope Leica M165 C/M205 C

Grenzen der Stereomikroskopie ausgeweitet

Mit den Stereomikroskopen Leica M165 C und M205 C hat Leica Microsystems jetzt die neue M-Serie eingeführt. Sie basiert u.a. auf der neuen Leica FusionOptic™ (zum Patent angemeldet), die sich ein neurologisches Phänomen zunutze macht: Der linke Strahlengang liefert hohe Schärfentiefe, während der rechte Strahlengang ein Bild großer Auflösung bereitstellt. Das menschliche Gehirn kombiniert die besten Informationen aus beiden Kanälen zu einem Bild mit bei Stereomikroskopen bislang nicht erreichter Auflösung und Schärfentiefe.

Das Leica M205 C ist das erste Stereomikroskop der Welt mit einem voll apochromatisch korrigierten 20,5 : 1-Zoom. Im Zoombereich von 0,78...16x steigt die Auflösung kontinuierlich bis auf 1050 Lp/mm (Planapo-Objektiv 2x) an. Diese Leistungsklasse blieb Stereomikroskopen bisher aufgrund optischer Gesetze verschlossen. Bisher bekannte Optikansätze erreichen einen Zoombereich von maximal 16 : 1 oder einen Vergrößerungszuwachs ohne Auflösungssteigerung (leere Vergrößerung).

Die hohe Güte der Leica FusionOptic™ im Leica M205 C zeigt sich auch in der beeindruckenden Maximalvergrößerung von 1280x, und die neue Generation von Objektiven wartet mit den durchwegs größten Arbeitsabständen (Planapo-Objektiv 1x: 61,5 mm) in der Stereomikroskopie auf. Im Leica M165 C wurde das klassische Konstruktionsprinzip für Stereomikroskope an die optischen Grenzen geführt. Mit einem Zoombereich von 16,5 : 1 und einer maximalen Auflösung von 906 Lp/mm (Planapo-Objektiv 2x) ist es das leistungsstärkste Stereomikroskop seiner Klasse.

Anzeige

Ob in der Industrie – z.B. Halbleitertechnologie, Kunststoffentwicklung, Werkstoffprüfung –, der Naturwissenschaft – z.B. Embryologie, Genetik, Mikrofluidik, Erdwissenschaften – oder der Kriminalistik: Mit dem Leica M165 C und dem M205 C öffnen sich Grenzbereiche, die der herkömmlichen Stereomikroskopie bisher verschlossen blieben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

Genom-Struktur und Gen-Aktivität

Unter dem Titel "Relating the spatial organization of the genome in the nucleus to gene expression" werden die Gäste der wissenschaftlichen Vortragsreihe Leica Scientific Forum Heidelberg ¿ Advances in Life Science am Mittwoch, dem 1. Oktober 2008

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Raman-Imaging

Mit aktiver Fokus-Stabilisierung

Mit neuen Raman-Imaging-Optionen bietet Witec seine aktuelle Software Suite Five an. Neben verbesserten und neuen Funktionen zur Aufnahme und Auswertung der Daten beinhaltet Suite Five jetzt eine Steuerung für die aktive Fokus-Stabilisierung, die...

mehr...

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...