Editorial

Chemie ohne Schwung

Am 1. November legte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) seinen Bericht über die wirtschaftlichen Kennzahlen des dritten Quartals 2012 vor. Erfreulich und angesichts der europäischen Schuldenkrise vielleicht auch etwas überraschend ist die Tatsache, dass die Chemieproduktion nach dem Rückgang im zweiten Quartal wieder leicht angezogen hat. Der Anstieg beträgt 1,5 % – im Vergleich mit dem dritten Quartal 2011 ist allerdings ein leichtes Minus von 0,5 % zu verzeichnen.

Wegen rückläufiger Preise kam es trotz der Produktionssteigerung allerdings nicht zu einer Umsatzveränderung, sondern der Wert entsprach mit 44,8 Mrd. Euro dem des zweiten Quartals 2012. Im Inland mussten leichte Umsatzeinbußen hingenommen werden (-1 % gegenüber Quartal 2), wohingegen der Export zulegen konnte, und zwar auf 27,5 Mrd. Euro (+1 %). Insbesondere stiegen die Ausfuhren in die USA, nach Südamerika sowie Asien. Der Export in die südeuropäischen Länder schwächelte dagegen.

VCI-Präsident Dr. Karl Ludwig Kley spricht angesichts der aktuellen Lage der chemischen Industrie von Stagnation: "Der leichte Anstieg der Produktion im dritten Quartal ist kein Zeichen einer Trendwende. Für einen Aufschwung innerhalb der EU sehen wir derzeit nur eine geringe Chance, sind aber in außereuropäischen Märkten weiter erfolgreich und können so die Umsatzdefizite in der EU schließen."

Für das Gesamtjahr 2012 prognostiziert der Chemieverband einen Produktionsrückgang von 3 % gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz soll bei 184 Mrd. Euro liegen und damit dem von 2011 entsprechen. Laut VCI sind die Chemiefirmen mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation nicht unzufrieden. Sie rechnen aber auch nicht mit einer Belebung des Geschäftes in den nächsten Monaten.

Anzeige

Fazit: Die Krise im Euroraum ist nicht spurlos an der deutschen Chemieindustrie vorbeigegangen. Allerdings profitieren die Firmen derzeit vom respektablen Export in außereuropäische Länder, so dass sich die Nachfragerückgänge im Inland und den europäischen Nachbarländern kompensieren lassen. Bleibt zu hoffen, dass dies weiterhin der Fall sein wird.

Jürgen Wagner
Redakteur LABO

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Lachen tut gut

Dass Lachen ansteckt und wichtig für die soziale Bindung zwischen zwei Menschen ist, haben wir irgendwie ja schon gewusst. Neu ist, dass das „soziale Lachen“ zu einer Endorphin-Freisetzung im Gehirn führt und dies möglicherweise die...

mehr...

Editorial

Gewohnheitstier Mensch

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Man mag noch so offen für Neues, neugierig auf Unbekanntes oder auch geradezu süchtig nach Abwechslung sein – es gibt einfach Dinge im Leben, an die hat man sich (gerne) gewöhnt und sie geben unserem Alltag einen...

mehr...

Editorial

An der Zeit, Tschüss zu sagen

Die diesjährige Labvolution mit Biotechnica vom 16. bis 18. Mai in Hannover werde ich – liebe LABO-Leserinnen und -Leser – nicht mehr besuchen. Nicht, dass Sie mich nicht interessieren würden.

mehr...

Editorial

Chemiegeschäft köchelt verhalten

Wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am 8. März vor der Presse in Frankfurt bekannt gab, ging das Geschäftsjahr 2016 für die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland mit einem „versöhnlichen“ vierten Quartal zu Ende.

mehr...
Anzeige

Editorial

Designer-Stoffwechselweg

Der Begriff „Synthetische Biologie“ wurde erstmals 2010 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Auch wir haben damals an dieser Stelle darüber berichtet.

mehr...

Editorial

Fluch oder Segen?

Unter Molekularbiologen ist das CRISPR-Cas9-System derzeit Thema Nummer 1 – gilt es doch als die größte Innovation in der Gentechnik seit der Etablierung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in den 1990er-Jahren.

mehr...

Editorial

Nachhaltige Imprägnierungsmittel

Vermutlich hat jeder von uns eine Regenjacke im Schrank oder in der Garderobe hängen sowie einen Regenschirm griff bereit. Aber imprägnierte Textilien, die Wasser und eventuell auch Schmutz abweisen, kommen nicht nur in Outdoor-Produkten zum Einsatz.

mehr...

Interview

Tobias A. Thiele, Köttermann-Geschäftsführer

Der Labormöbel-Hersteller Köttermann aus Uetze/Hänigsen in Niedersachsen feierte im Mai sein 70-jähriges Jubiläum. LABO sprach mit Geschäftsführer Tobias Thiele u.a. über Laborabzugstechnik, das Labor 4.0 und die Zukunft des Labormöbel-Markts.

mehr...