Editorial

Ernte- = BIOTECHNICA-Zeit

Am 11.10. öffnet – liebe LABO-Leser – die inzwischen 19. BIOTECHNICA für drei Tage ihre Pforten. Dass sie nun wieder im 2-Jahresturnus stattfindet, das hat sich vermutlich schon herumgesprochen bzw. konnten Sie bereits in meinem Editorial in unserer Mai-Ausgabe lesen. Mehr als 600 Aussteller aus 26 Ländern wollen dort ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Das sind stolze 20 % mehr als im Vorjahr. Ob dieser Zuwachs am Turnuswechsel oder an der noch guten Konjunkturlage liegt, wird sich auch im Nachhinein nicht mehr eruieren lassen. Denn die Deutsche Messe Hannover hat sich einiges Neues einfallen lassen bzw. das bewährte Rahmen- und Konferenzprogramm ausgebaut.

So wurden unter anderem gleich vier Sonderschauen ins Leben gerufen. Zum neuen Fokusthema „BioServices“ haben sich auf Anhieb gleich mehr als 100 internationale Aussteller angemeldet. Dienstleister für die biopharmazeutische Medikamentenforschung, Wirkstoffentwicklung und -produktion sollen auf diesem Marktplatz mit Pharma- und Biotech-Unternehmen kommunizieren. Die Sonderpräsentation mit begleitendem Symposium „Biotechnological Innovation in Food“ wiederum will aufzeigen, dass biotechnologische Verfahren zur besseren Produktqualität von Lebensmitteln und damit zum Verbraucherschutz beitragen können.

Auf der ebenfalls neuen Sonderschau und dem Forum „Industrial Biotechnology 2011“ erläutern Experten, wie chemische Prozesse durch umweltschonendere biotechnologische Verfahren ersetzt werden können. Und dann gibt es noch die neue Plattform „Biotech meets Pharmatech“, die sich insbesondere an Aussteller und Besucher aus den Bereichen Automatisierungs-, Bioverfahrens- sowie Reinraum- und Steriltechnik wendet.

Anzeige

Von den vielen weiteren Programmpunkten seien nur zwei hier noch kurz erwähnt: Auf der „Bio@venture Conference“ stellen Start-ups potenziellen Investoren ihre innovativen Ideen vor. Und für Firmen, die qualifiziertes Personal suchen, gibt es den „jobvector career day“.

Das alles ist natürlich nur ein kleiner Extrakt aus dem Gesamtrepertoire, um den Rahmen hier nicht zu sprengen. Außerdem können Sie ausführlichere Informationen über die BIOTECHNICA nachfolgend lesen. Und wer im Vorfeld zusätzlich lieber online recherchieren möchte, der findet hier ebenfalls eine Art „Wegweiser“ für deren Homepage.

Ich werde – wie bisher immer, so auch dieses Jahr –, also zum 19. Mal zur Messe reisen und bin schon gespannt, wie viele Besucher erscheinen. Vielleicht sind ja auch Sie dabei und wir sehen uns?!

Dr. Hans-Jürgen Hundrieser

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Lachen tut gut

Dass Lachen ansteckt und wichtig für die soziale Bindung zwischen zwei Menschen ist, haben wir irgendwie ja schon gewusst. Neu ist, dass das „soziale Lachen“ zu einer Endorphin-Freisetzung im Gehirn führt und dies möglicherweise die...

mehr...

Editorial

Gewohnheitstier Mensch

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Man mag noch so offen für Neues, neugierig auf Unbekanntes oder auch geradezu süchtig nach Abwechslung sein – es gibt einfach Dinge im Leben, an die hat man sich (gerne) gewöhnt und sie geben unserem Alltag einen...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...

Editorial

An der Zeit, Tschüss zu sagen

Die diesjährige Labvolution mit Biotechnica vom 16. bis 18. Mai in Hannover werde ich – liebe LABO-Leserinnen und -Leser – nicht mehr besuchen. Nicht, dass Sie mich nicht interessieren würden.

mehr...
Anzeige

Editorial

Chemiegeschäft köchelt verhalten

Wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am 8. März vor der Presse in Frankfurt bekannt gab, ging das Geschäftsjahr 2016 für die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland mit einem „versöhnlichen“ vierten Quartal zu Ende.

mehr...

Editorial

Designer-Stoffwechselweg

Der Begriff „Synthetische Biologie“ wurde erstmals 2010 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Auch wir haben damals an dieser Stelle darüber berichtet.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Editorial

Fluch oder Segen?

Unter Molekularbiologen ist das CRISPR-Cas9-System derzeit Thema Nummer 1 – gilt es doch als die größte Innovation in der Gentechnik seit der Etablierung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in den 1990er-Jahren.

mehr...

Editorial

Nachhaltige Imprägnierungsmittel

Vermutlich hat jeder von uns eine Regenjacke im Schrank oder in der Garderobe hängen sowie einen Regenschirm griff bereit. Aber imprägnierte Textilien, die Wasser und eventuell auch Schmutz abweisen, kommen nicht nur in Outdoor-Produkten zum Einsatz.

mehr...