Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Mikroskopie> Workflow vom Licht- zum Elektronenmikroskop

Imaging-SoftwareProbeninformationen in allen Dimensionen

Screenshot der Software Zeiss Zen Connect.

Intuitive Datenverwaltung, vereinfachte Workflows und verbesserte Einblicke in die Proben verspricht die Imaging-Software Zeiss Zen Connect.

…mehr

MikroskopieWorkflow vom Licht- zum Elektronenmikroskop

Das Unternehmen Carl Zeiss hat eine Hard- und Software-Schnittstelle zur Verbindung von Licht- und Elektronenmikroskopen für korrelative Mikroskopie entwickelt. Die „Shuttle & Find“ genannte Schnittstelle ermöglicht es, Stellen fixierter Proben, die in einem System markiert wurden, im zweiten System innerhalb weniger Sekunden wiederzufinden. Dies ermöglicht eine ortsgenaue Überlagerung von licht- und rasterelektronenmikroskopischen Bildern, höchstaufgelöste Detailvergrößerung sowie die Zusammenführung funktioneller und struktureller Informationen.

sep
sep
sep
sep
Mikroskopie: Workflow vom Licht-  zum Elektronenmikroskop

Kernelemente von Shuttle & Find für die korrelative Licht- und Elektronenmikroskopie (CLEM) sind ein transferierbarer Objektträger, der den reibungslosen Probenübertrag zwischen Licht- und Elektronenmikroskop ermöglicht („Shuttle“) sowie ein Softwaremodul, das alle benötigten Funktionen von Licht- und Elektronenmikroskop steuert und damit insbesondere das Wiederauffinden definierter Probenstellen ermöglicht.

Korrelative Untersuchungen, bei denen Fluoreszenzmikroskopbilder mit rasterelektronenmikroskopischen Aufnahmen von ein und derselben Probenstelle kombiniert werden, bieten großes Potenzial. Einer der wissenschaftlichen Partner bei der Entwicklung der Schnittstelle ist Dr. Roger Wepf, Leiter des elektronenmikroskopischen Zentrums EMEZ an der ETH Zürich: „Sehr hilfreich! Mit Shuttle & Find entfällt die mühselige Suche nach identischen Probenstellen im Licht- und Elektronenmikroskop. Damit wird korrelative Mikroskopie wirklich handhabbar, auch wenn noch einige präparative Fragestellungen zu lösen sind.“

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Mario Brameshuber, Benedikt Rossboth, Florian Baumgart und Gerhard Schütz im Labor mit Mikroskop

ImmunsystemKeine Zeit zu verlieren: T-Zellen bauen auf Schnelligkeit

Mit speziellen Mikroskopie-Methoden untersucht man an der TU Wien Immunzellen. Bisherige Vorstellungen vom Aufbau ihrer Oberfläche müssen revidiert werden.

…mehr
Screenshot der Software Zeiss Zen Connect.

Imaging-SoftwareProbeninformationen in allen Dimensionen

Intuitive Datenverwaltung, vereinfachte Workflows und verbesserte Einblicke in die Proben verspricht die Imaging-Software Zeiss Zen Connect.

…mehr
Claus Küpper, Frederik Großerüschkamp, Angela Kallenbach-Thieltges und Klaus Gerwert entwickeln neue Verfahren zur Krebsdiagnose. (RUB, Marquard)

BiophysikMarkerfreies Verfahren zur Schnelldiagnose von Krebs

Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum konnten durch Einsatz von Lasertechnik die Messdauer der IR-Mikroskopie von einem Tag auf wenige Minuten verkürzen. Das IR-Mikroskop gekoppelt mit bioinformatischer Bildanalyse erkennt Krebsgewebe markerfrei und automatisch.

…mehr
Mikroskop alpha300 Ri von Witec

Analytica 2018 – Halle A2, Stand 402Witec präsentiert neues invertiertes konfokales Raman-Mikroskop

Die innovative und leistungsstarke 3D-Raman-Imaging-Technologie von Witec ist jetzt in dem invertierten Mikroskop alpha300 Ri erhältlich.

…mehr
Mikroskopaufnahme von Staphylococcus aureus

BiohysikBeharrliche Winzlinge: Wie krankmachende Bakterien mit Proteinen an den Zielmolekülen ihres Wirtes "kleben"

LMU-Forscher haben den physikalischen Mechanismus entschlüsselt, mit dem sich ein weit verbreiteter Krankheitserreger an sein Zielmolekül im menschlichen Körper bindet. Damit legt die Studie Grundlagen z.B. für die Entwicklung neuartiger Therapien bei Infektionen mit Staphylokokken. 

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Nichts mehr verpassen!

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung