Bildanalysesoftware ImageJ

Neuer Treiber für Mikroskopkameras

Mit dem neuen Kameratreiber können ProgRes® Mikroskopkameras von Jenoptik jetzt erstmals auch direkt in der Bildanalysesoftware ImageJ angesteuert werden. Neben der manuellen wie automatischen Einstellung der Belichtungszeit können Auflösung und Farbwiedergabe der Kameras gewählt werden. Triggerung und Kühlung entsprechend ausgestatteter ProgRes® Kameras sind ebenfalls aktivierbar. Der Treiber ist für Microsoft Windows und Apple Macintosh Betriebssysteme erhältlich.

ImageJ ist ein freies, quelloffenes Bildverarbeitungsprogramm, welches vor allem für wissenschaftliche und medizinische Bildanalysen verwendet wird. Das ursprünglich am National Institutes of Health (NIH, Bethesda, Maryland, USA) entwickelte Programm basiert auf der Programmiersprache Java und steht für viele Betriebssysteme zur Verfügung. Es existieren zahlreiche Erweiterungen für unterschiedliche Bildverarbeitungsanwendungen.

„Die Einbindung der ProgRes® Kamerasteuerung in ImageJ über einen eigenen Treiber ermöglicht ab sofort eine einfache und direkte Bildaufnahme mit ProgRes® Mikroskopkameras. Damit wird die Bildanalyse und automatisierte Verarbeitung für Anwender der weltweit verbreiteten Software deutlich vereinfacht“, sagt Wolfgang Keller, Leiter des Geschäftsbereichs Digital Imaging.

Der Treiber steht für registrierte ProgRes® Anwender kostenlos zum Download auf der Produktwebseite http://www.progres-camera.de zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Multiphotonenmikroskopie

Tiefe Einsichten ins Leben

Das Multiphotonenmikroskop SP8 DIVE (Deep In Vivo Explorer) enthält einige Neuentwicklungen für nichtlineare Mikroskopie, mit denen insbesondere die spektrale Auswahl bei Mehrfach-Färbungen wesentlich einfacher und effizienter gelingt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite