News

Analytik Jena legt Konzernzahlen vor

Die Analytik Jena AG schloss das erste Halbjahr ihres Geschäftsjahres 2012/2013 mit Konzernumsatzerlösen in Höhe von 46,9 Mio. EUR ab und erwirtschaftete damit 2,0 % mehr als im Vorjahr. Der Hersteller von Analysenmesstechnik, Life Science-Instrumenten und Optolektronik erzielte ein Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen, (EBITDA) in Höhe von 4,7 Mio. EUR (Vorjahr: 5,3 Mio. EUR) und ein Betriebsergebnis (EBIT) von 2,6 Mio. EUR (Vorjahr: 3,3 Mio. EUR). Im zweiten Quartal lag die Analytik Jena AG im Rahmen ihrer Prognose und erzielte sowohl im Umsatz als auch beim operativen Geschäft Ergebnisse auf Vorjahresniveau.

"Das internationale Geschäft war auch im ersten Halbjahr 2012/2013 wieder eine wesentliche Stütze für die Umsatzentwicklung. Unseren Export haben wir sukzessive weiter ausgebaut und unsere Internationalisierungsstrategie mit strukturellen Maßnahmen vorangetrieben. Damit sind wir gut gerüstet, unsere ambitionierten Ziele im zweiten Halbjahr zu erreichen", sagte Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG.

Umsatzentwicklung und Segmente

Im stärksten Markt Asien konnte der Konzern die ausgezeichneten Umsätze des Vorjahres nochmals um gute 7,9 % übertreffen und 18,9 Mio. EUR erwirtschaften (Vorjahr: 17,5 Mio. EUR). Erfreulich ist die Entwicklung im europäischen Markt, in dem sich die Umsätze zuletzt leicht erholten. Hier erwirtschaftete die Analytik Jena nach 6 Monaten Konzernumsatzerlöse in Höhe von 11,0 Mio. EUR (Vorjahr: 10,6 Mio. EUR). Im Heimatmarkt Deutschland waren die Umsätze im ersten Halbjahr 2012/2013 leicht rückläufig und betrugen 12,7 Mio. EUR (Vorjahr: 13,3 Mio. EUR). Die Amerika-Umsätze beliefen sich auf 3,3 Mio. EUR (Vorjahr: 3,5 Mio. EUR).

Der größte Geschäftsbereich Analytical Instrumentation wuchs erneut solide um 4,0 % und erreichte nach Ablauf der Berichtsperiode 30,6 Mio. EUR (Vorjahr: 29,5 Mio. EUR). Das Segment Life Science erzielte mit 13,8 Mio. EUR das Umsatzniveau des Vorjahres (Vorjahr: 13,9 Mio. EUR). Der Bereich Optics verzeichnete einen Umsatzrückgang in Höhe von 5,6 % und erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 2,5 Mio. EUR (Vorjahr: 2,6 Mio. EUR.).

Anzeige

Ergebnis

Der Konzern schloss den Berichtszeitraum mit einem Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 4,7 Mio. EUR (Vorjahr: 5,3 Mio. EUR) ab. Das sind 11,7 % weniger als im Vorjahr. Auch das Betriebsergebnis (EBIT) konnte das Vorjahresniveau nach 6 Monaten noch nicht erreichen und betrug 2,6 Mio. EUR (Vorjahr: 3,3 Mio. EUR). Der Konzern verbuchte einen Periodenüberschuss in Höhe von 0,4 Mio. EUR (Vorjahr: 2,0 Mio. EUR). Der hiervon den Anteilseignern der Analytik Jena AG zuzurechnende Anteil beträgt 0,3 Mio. EUR (Vorjahr: 1,8 Mio. EUR), was mit einem unverwässerten und verwässerten Ergebnis je Aktie von 0,05 EUR (Vorjahr: 0,34 EUR) korrespondiert.

Bilanzentwicklung

Die Bilanzsumme des Konzerns reduzierte sich zum Stichtag 31. März 2013 von 105,7 Mio. EUR (per 30.09.12) auf 102,0 Mio. EUR. Analytik Jena weist im Berichtszeitraum ein Eigenkapital von 46,6 Mio. EUR (per 30.09.12: 46,2 Mio. EUR) aus. Die Eigenkapitalquote stieg von 43,8 % per 30.09.12 auf 45,7 % per 31.03.13. Der Bestand an liquiden Mitteln des Konzerns betrug zum Ende der Berichtsperiode 18,6 Mio. EUR (per 30.09.12: 21,5 Mio. EUR). Die Analytik Jena verbuchte im Berichtszeitraum einen operativen Cashflow in Höhe von 2,8 Mio. EUR (Vorjahr: 2,5 Mio. EUR).

Personal

Der Konzern beschäftigte zum Bilanzstichtag 31. März 2013 815 Mitarbeiter, davon 44 Auszubildende (Vorjahr: 813 Mitarbeiter, davon 37 Auszubildende).

Ausblick

Die Analytik Jena AG erwartet für das zweite Halbjahr 2012/2013 eine stabile Umsatzentwicklung und geht davon aus, die schwächeren Ergebnisse nach 6 Monaten kompensieren zu können. Für die Geschäftsbereiche Analytical Instrumentation und Life Science erwartet die Gesellschaft jeweils Umsatzsteigerungen im Vergleich zum Vorjahr. Für den Bereich Optics geht Analytik Jena von Werten auf Vorjahresniveau aus. Im Rahmen ihrer Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2012/2013 erwartet die Analytik Jena AG erstmals, Konzernumsatzerlöse von mehr als 100,0 Mio. EUR zu erreichen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll erneut gesteigert werden und das operative Ergebnis (EBIT) dem Vorjahresniveau in Höhe von 6,0 Mio. EUR entsprechen.

Weitere Informationen

Der vollständige Finanzbericht ist verfügbar unter http://berichte.analytik-jena.de/6-Monatsbericht_1213.pdf.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige