Textilchemikalien

BASF veräußert globales Geschäft an Archroma

BASF und Archroma haben eine Vereinbarung zum Verkauf des globalen BASF-Geschäfts mit Textilchemikalien an Archroma getroffen. Archroma ist ein Anbieter von Spezialchemikalien für die Textil- und Papierindustrie sowie für Emulsionen. Das Unternehmen gehört zum Portfolio von SK Capital Partners, einer privaten Investmentgesellschaft mit Schwerpunkt auf Spezialwerkstoffen, Chemie und dem Gesundheitssektor.

Es ist vorgesehen, das Geschäft in die Archroma Textile Chemicals Specialties einzugliedern. Derzeit ist das Textilchemikaliengeschäft Teil des BASF-Unternehmensbereichs Performance Chemicals. Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden wird der Abschluss der Transaktion im ersten Quartal 2015 erwartet. Über finanzielle Einzelheiten haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Transaktion umfasst das globale Textilchemikaliengeschäft sowie die Gesellschaft BASF Pakistan (Private) Ltd., Karachi. Weltweit sind rund 290 Stellen von der Transaktion betroffen, davon ca. 230 in Asien. Diese Maßnahme ist Teil des aktiven Portfoliomanagements der BASF und wird dazu beitragen, den Fokus im Segment Performance Products weiter auf wachstumsstarke Kundenindustrien zu richten.

"Wir haben das Textilchemikaliengeschäft in einem sehr wettbewerbsintensiven und stark fragmentierten Markt erfolgreich positioniert und sind heute ein führender globaler Anbieter von Textilchemikalien. Ohne eine kritische Größe kann das Geschäft - angesichts der derzeitigen Konsolidierung in der Branche - nicht erfolgreich wachsen. Unter dem Dach von Archroma und mit der Expertise und Professionalität des Teams sehen wir für das Textilchemikaliengeschäft gute Chancen, weiter zu wachsen", sagt Hans W. Reiners, Leiter des Unternehmensbereichs Performance Chemicals der BASF.

Anzeige

Das Textilchemikaliengeschäft der BASF bietet chemische Lösungen für die gesamte textile Wertschöpfungskette. Das Portfolio umfasst Produkte für die Vorbehandlung, den Druck, die Ausrüstung sowie Beschichtung. Das globale Geschäft mit Hauptsitz in Singapur hat einen starken Fokus auf die Wachstumsmärkte in Asien.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kohlenstoff-Recycling

BASF investiert in LanzaTech

BASF investiert in LanzaTech, ein Unternehmen, das ein einzigartiges biotechnologisches Verfahren zur Verwendung von gasförmigem Abfall als Rohstoffquelle entwickelt hat. Die Technologie hat laut BASF Potenzial für Anwendungen in der Chemieindustrie.

mehr...

Batteriematerialien

Gründung von BASF Toda America

BASF, der weltweit größte Chemiezulieferer für die Automobilindustrie, hat die Vereinbarung zur Gründung von BASF Toda America (BTA) vollzogen. Als ein weiterer Schritt entlang der BASF-Wachstumsstrategie für ihr Geschäft mit Batteriematerialien...

mehr...
Anzeige