News

Bürkert plant die nächsten Ausbauschritte am Standort Öhringen

Die jüngste Erweiterung des Öhringer Bürkert-Standortes markiert den Starschuss für weitere Neubauten.

Der Ingelfinger Fluidexperte Bürkert wird von nachhaltigem Unternehmenserfolg getragen. Erst zum Jahresanfang ging eine Werkserweiterung in Öhringen in Betrieb und schon laufen die Planungen für weitere Bauabschnitte. Unter anderem sollen Distributions- und Logistikfunktionen in Öhringen gebündelt werden, um im Ingelfinger Stammhaus Platz für erforderliche Erweiterungsbauten frei zu machen.

Das Werk Öhringen entwickelt sich zu einem der wichtigsten Bürkert-Standorte und wird kontinuierlich ausgebaut. So wurden Anfang 2013 nach weniger als einem Jahr Bauzeit 500 m2 Bürofläche, eine Produktionshalle mit 1000 m2 und eine ebenfalls 1000 m2 große Logistikhalle in Betrieb genommen. Einen mittleren einstelligen Millionenbetrag investierte Bürkert in das Kernstück seiner Steriltechnik-Sparte, die zum Beispiel Ventile und Steuerungen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie herstellt. Dieses Marktsegment trug in den letzten Jahren bedeutend zum kontinuierlichen Wachstum des Spezialanbieters für Fluidtechnik bei. Der Standort bietet jetzt Platz für etwa 180 Mitarbeiter. In den neuen Räumlichkeiten werden Entwicklung Produktion und Vertrieb eng zusammen arbeiten.

Bürkert wurde fast vom eigenen Erfolg überholt: Für die Logistikhalle, die bereits im September 2012 in Betrieb ging, wurden schon in der Bauphase Erweiterungsplanungen in Angriff genommen. Ende Februar rücken erneut die Bagger an und beginnen mit dem Bau eines 3300 m2 großen Distributionszentrums für alle Bürkert-Werke, das nach seiner Fertigstellung auch die Kommissionierung der Kundenbestellungen aus Ingelfingen übernehmen soll. Dort werden die frei werdenden Flächen dringend benötigt, wenn in zwei bis drei Jahren die nächste Werkserweiterung ansteht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Prozessregelventile

Breit gefächert

Elektromotorische Prozessregelventile bieten vielfältige Möglichkeiten zur Prozessoptimierung. Elektromotorische Ventile bieten sich in vielen Fällen als energieeffiziente Alternative zu pneumatischen Lösungen an.

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...