Wechsel im Evonik-Vorstand

Kullmann folgt auf Engel

Klaus Engel (60), Vorsitzender des Vorstands von Evonik, übergibt sein Amt an seinen designierten Nachfolger Christian Kullmann (47). Engel wird das Unternehmen zum Ablauf der Hauptversammlung am 23. Mai 2017 verlassen.

Christian Kullmann tritt Ende Mai in die Fußstapfen des bisherigen Evonik-Vorstandsvorsitzenden Klaus Engel.

„Wir danken Herrn Engel für seine Verdienste um das Unternehmen und würdigen seine herausragende Leistung“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Werner Müller. „Herr Engel hat den ursprünglichen Mischkonzern Evonik auf die Chemie konzentriert, erfolgreich an die Börse gebracht und zu einem führenden Unternehmen der Spezialchemie mit hervorragenden Perspektiven entwickelt.“ Ausdrücklich erwähnte Müller die Übernahme des Spezialadditiv-Geschäfts von Air Products, die Engel im Mai 2016 gelungen war.

Christian Kullmann gehört dem Unternehmen seit 14 Jahren an und war im Mai 2016 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands berufen worden. Er ist unter anderem zuständig für Strategie, M & A, Recht, Kommunikation und Investor Relations. „Ich danke Herrn Engel sehr für unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit“, sagte Kullmann. „Ich freue mich darauf, das neue Amt zu übernehmen und danke dem Aufsichtsrat für sein Vertrauen.“

Als neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender mit der Zuständigkeit für Chemie und Innovation wird zum 1. September Harald Schwager (56) von der BASF zu Evonik wechseln. Schwager ist Chemiker und gehört dem Vorstand der BASF an, aus dem er im Mai ausscheiden wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige