Gebührenberechnung der Deutschen Akkreditierungsstelle

Fragen und Antworten zur neuen Gebührenverordnung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat im Bundesgesetzblatt vom 13. Dezember 2017 die Akkreditierungsstellengebührenverordnung (AkkStelleGebV) veröffentlicht. Die neue Verordnung wird zukünftig die Grundlage für die Gebührenberechnung der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) sein. Sie tritt am 1. Juli 2018 in Kraft.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die AkkStelleGebV veröffentlicht. (Bild: Creative Commons / Max Pixel)

Die neue Gebührenverordnung berücksichtigt die Neuerungen im Bundesgebührenrecht und nimmt nach mehr als acht Jahren notwendige rechtliche und kostenspezifische Anpassungen vor. Die DAkkS finanziert sich im Wesentlichen über Gebühren, die sie für ihre Akkreditierungstätigkeit im hoheitlichen Bereich der Konformitätsbewertung erhält. Zentrale Neuerung der Verordnung: Die bisherigen Rahmengebühren und Pauschalen fallen weg, stattdessen werden die Akkreditierungskosten zukünftig über Zeitgebühren aufwandsbezogen berechnet.

„Der Aufwand eines Akkreditierungsverfahrens ist entscheidend von seiner Komplexität und seinem Umfang abhängig. Der Aufwandsbezug und die festgelegten Stundensätze der neuen Gebührenverordnung ermöglichen daher eine noch präzisere und gerechtere Berechnung der Kosten“, erklärt DAkkS-Geschäftsführer Dr. Stephan Finke. „Mit dem heute veröffentlichten Verordnungstext liegen uns jetzt alle nötigen Details für die Umsetzung vor, die wir ab sofort mit höchster Priorität vorantreiben. Dabei werden wir auch mit unseren Kunden einen Dialog anstoßen, um die Akkreditierungsprozesse weiter zu optimieren“, so Finke weiter.

Anzeige

Neues Überwachungskonzept
Zeitgleich zum Start der neuen Gebührenverordnung wird die DAkkS ihr neues Überwachungskonzept einführen. Hintergrund: Die regelmäßige Begutachtung aller akkreditierten Stellen ist zentraler Bestandteil einer Akkreditierung. Der risikobasierte Ansatz des neuen Überwachungskonzeptes wird zukünftig mehr Flexibilität bei dem Intervall und Umfang von Überwachungsbegutachtungen ermöglichen. Zudem werden Akkreditierungen zukünftig in der Regel ohne Befristung erteilt.

Über weitere Details zum Inhalt und zur Umstellung der neuen Gebührenverordnung für akkreditierte Stellen informiert die DAkkS auf ihrer Website. Dort hat sie auch wichtige Fragen und Antworten zur neuen AkkStelleGebV – unterteilt in sechs Themenkomplexe – veröffentlicht.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

DAkkS-akkreditierte Kalibrierungen...

Das gläserne Labor

Präzise Messergebnisse und entsprechend verlässliche Messmittel sind heute in allen Bereichen der Fertigung von entscheidender Bedeutung – nicht allein aus Gründen der Funktionalität, sondern auch hinsichtlich der Normkonformität, Qualitätssicherung...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

GDCh-Kurs

Qualitätsmanagement im analytischen Labor

Dr. Martina Hedrich von der BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung bietet vom 13. bis 14. Oktober 2014 im Rahmen des GDCh-Fortbildungsprogramms den Kurs "Qualitätsmanagement im analytischen Labor" an. Er spricht Chemiker,...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Instrumentelle Analytik

AkkreditierungsFORUM 2012

„Wir werden unsere Produktivität in den nächsten beiden Jahren deutlich steigern müssen und auch können“, teilte Norbert Barz, einer der drei Geschäftsführer der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH, am 11. Juni 2012 in Berlin mit.

mehr...

Management

Laborakkreditierung

Erfahrungsaustausch auf dem Infotag DAkkS Anfang Juli nutzten in Köln 23 diskussionsfreudige Teilnehmer aus den verschiedensten Branchen auf dem „Infotag DAkkS“ die Gelegenheit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

mehr...