Dr. Emmanuel Siregar folgt Christoph Obladen

Hessische Chemie- Arbeitgeber mit neuem Verhandlungsführer

Dr. Emmanuel Siregar wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden der hessischen Chemie-Tarifkommission gewählt.

Dr. Emmanuel Siregar wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden der hessischen Chemie- Tarifkommission gewählt. (Foto: Arbeitgeberverband Chemie und verwandte Industrien für das Land Hessen e.V.)

Dr. Emmanuel Siregar ist seit 2011 Geschäftsführer Personal und Organisation sowie Arbeitsdirektor der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH und leitet das Personalwesen des Länderclusters Deutschland-Österreich-Schweiz. Vor seinem Wechsel zu Sanofi war er Personalvorstand beim Augenoptik-Unternehmen Fielmann und Mitglied der Geschäftsführung bei der Karstadt Warenhaus GmbH. Seit 2011 gehört Dr. Siregar der hessischen Tarifkommission an. 2013 wurde er in den Vorstand des Arbeitgeberverbandes HessenChemie gewählt. Darüber hinaus ist er Mitglied der Bundestarifkommission der Chemie-Arbeitgeber.

Siregar folgt auf Christoph Obladen von der Heraeus Holding GmbH, der seit 2011 Vorsitzender der Chemie-Tarifkommission war. Er trat nicht erneut zur Wahl an, da er in den Ruhestand geht. Dirk Meyer, Hauptgeschäftsführer der HessenChemie, würdigte die Verdienste von Obladen und dankte ihm für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und sein langjähriges tarifpolitisches Engagement auf Landes- und Bundesebene.

Mit Geschlossenheit mehr erreichen

Siregar sieht verschiedene zentrale Entwicklungen, die Industrie und Gesellschaft in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen stellen werden: Die weiter zunehmende Globalisierung mit fortschreitendem internationalen Wettbewerb, den demografischen Wandel mit älter werdenden Belegschaften und Nachwuchsknappheit, einen Wertewandel in der Gesellschaft sowie technologischen Fortschritt im Zusammenhang mit der Digitalisierung.

„Es geht darum, diese Aufgaben anzunehmen, gemeinsam die Zukunft zu gestalten und entsprechende tarifvertragliche Lösungen zu erarbeiten. Das Ziel ist die Wettbewerbsfähigkeit der chemisch-pharmazeutischen Industrie zu stärken, ihre Zukunftsfähigkeit und damit auch die Arbeitsplätze zu sichern“, so der neue Verhandlungsführer. Unerlässlich sei dafür eine starke Geschlossenheit auf Arbeitgeberseite.

Die bewährte Sozialpartnerschaft in der Chemie-Branche sei zudem ein Alleinstellungsmerkmal und ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Bewältigung der kommenden Herausforderungen, im Interesse der Unternehmen und deren Belegschaften.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...