News

IKA® optimiert Produktportfolio zum 1. Oktober 2009. Klarere Abgrenzung steigert Kundenfreundlichkeit

Die IKA®-Werke GmbH & Co.KG optimiert ihr Produktfolio und erleichtert Kunden die Produktauswahl. Die deutlichere Abgrenzung innerhalb des Portfolios lässt Kunden die passenden Geräte nun noch schneller finden. Im Rahmen dieser Maßnahme lässt das Unternehmen auch die Produktlinie "yellow line" auslaufen. "Die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Marke IKA verbinden Kunden mit unseren "blauen" Produkten. Seit längerem war der Trend von ¿yellow¿ zu "blue" - über alle Produktkategorien hinweg - erkennbar.", erläutert Vertriebsleiter Georg Kiefer den Schritt. "Der Entschluss lag daher nahe sich ganz auf das Produktprogramm der "blue line" zu konzentrieren.", fügt er hinzu. Diese Entscheidung sei für den Anwender unbedenklich, da sich viele Anwendungen auch mit den Laborgeräten der "blue line" abdecken lassen. Durch die klarere Abgrenzung finden Kunden nun noch schneller das für sie passende Produkt. Einfache Auswahl, schnellere Verfügbarkeit und umfassenderer Kundenservice steigern die Kundenfreundlichkeit, so das Unternehmen. IKA® stellt das Laborgeräteprogramm zum 1. Oktober 2009 um. Informationen über das aktuelle Geräteprogramm gibt es auf der Internetsite http://www.ika.net. Oder über die Telefon-Hotline 00800-452 2777*, die ab dem 1. September 2009 aktiv ist.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

INTEGRA erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten

INTEGRA Biosciences erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten mit der Einführung einer neuen 16-Kanal-Pipette. Das neue Modell ist ergonomisch gestaltet, um die Produktivität zu steigern und die Handhabung durch den Benutzer zu verbessern, und ist in den Größen 10, 50 und 100 µl erhältlich.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

BIH belohnt "Open Data"

Wissenschaft nachvollziehbar machen

Das Berlin Institute of Health (BIH) und das BIH QUEST Center stellen 2019 insgesamt 200 000 Euro zur Verfügung, um Wissenschaftler*innen der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) rückwirkend...

mehr...