News

Innovationen gesucht

Bereits zum achten Mal werden beim diesjährigen IQ Innovationspreis Mitteldeutschland innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus dem Cluster Chemie/Kunststoffe prämiert. Veranstaltet von der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland richtet sich der national ausgelobte Wettbewerb an jeden mit einer möglichst marktnahen Innovation. Diese können bis zum 12. März 2012 einfach und kostenfrei im Internet unter http://www.iq-mitteldeutschland.de eingereicht werden.

Die Bewerbungen werden in einem mehrstufigen Verfahren von führenden Wirtschaftsprüfern und einer Fachjury unter die Lupe genommen. Dabei werden insbesondere Innovationsgrad, Wirtschaftlichkeit und Markttauglichkeit bewertet.

Der mit 7500 Euro dotierte Clusterpreis Chemie/Kunststoffe wird in diesem Jahr von der Dow Olefinverbund GmbH ausgelobt. Der Gewinn des Gesamtpreises ist mit weiteren 15000 Euro verbunden. Außerdem werden die Preisträger für ein Jahr Mitglied in der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland.

In der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen sowie Kammern und Städte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschaftsregion Mitteldeutschland.

Weitere Informationen:

www.iq-mitteldeutschland.de

Anzeige

www.mitteldeutschland.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2013

Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2013 geht an die RecoPhos Consult GmbH aus Gardelegen. Dem Familienunternehmen wurde die Auszeichnung am Mittwochabend vor 300 hochrangigen Gästen im Residenzschloss Altenburg verliehen.

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Interview

Von Software-Silos und Cloud-Phobien

Der Wechsel von Papierlaborbüchern und verstreuten Daten hin zu einer dezidierten Datenmanagementsoftware ist auch eine Herausforderung. Dr. Simon Bungers, Mitbegründer und CEO des Berliner Softwareunternehmens Labfolder, beschreibt diese im...

mehr...