Spatenstich für Büro-, Besprechungs- und Seminarräume

Lauda baut neues Bürogebäude

Anfang des Monats erfolgte bei Lauda Dr. R. Wobser im Rahmen eines Festakts der Spatenstich zu einem Verwaltungsneubau mit Büro- und Konferenzräumen.

Spatenstich bei Lauda Dr. R. Wobser in Lauda-Königshofen. Mit dabei unter anderem der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Gunther Wobser (5. von rechts), Geschäftsführer Dr. Marc Stricker (6. von rechts), Bürgermeister Thomas Maertens (rechts), Architekt Klaus Schreiner (4. von rechts), Herbert Bethäuser und Norbert Groß (2. bzw. 4. von links), Geschäftsführer des Bauunternehmens Faul und Bethäuser, Sparkassen-Regionaldirektor Elmar Löffler (3. von links) sowie Lauda-Beirat und Gesellschafter Dr. Gerhard Wobser (2. von rechts).

In einer Woche gleich zweifach Gelegenheit zur besonderen Freude gab es bei der Lauda Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG in Lauda-Königshofen: Nachdem am 1. März 2016 das Unternehmen sein 60-jähriges Bestehen mit der kompletten Belegschaft feierlich begehen konnte, folgte zwei Tage später der Spatenstich für den Neubau. Dieser soll den bestehenden Verwaltungstrakt erweitern, indem die erst im Jahr 2013 errichtete Produktionshalle aufgestockt wird. „Der Spatenstich und Erweiterungsbau ist im Kontext mit unserem selbst entwickelten Standortentwicklungsprogramm „STEP“ zu sehen“, erklärten der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Gunther Wobser und Geschäftsführer Dr. Marc Stricker anlässlich des offiziellen Spatenstichs im Beisein einer Vielzahl geladener Ehrengäste.

„Wir haben immer wieder überlegt, wie mutig wir bauen sollen“, erläuterte Dr. Gunther Wobser weiter. Für die genannten bisherigen „STEP“-Maßnahmen seien innerhalb eines Jahrzehnts über zehn Millionen Euro investiert worden. Mit dem zukünftigen Neubau für Büro-, Besprechungs- und Seminarräume begegne man zunehmend beengten Verhältnissen. „Innovative Ideen und Kreativität brauchen eine angenehme und passende Umgebung“, zeigte sich der Geschäftsführende Gesellschafter überzeugt. Zudem werde in dem Gebäude auch ein Labor eingerichtet, um unter anderem Kunden aktuelle Neuentwicklungen und Innovationen präsentieren zu können. Gleichzeitig erfolge mit der erneuten Baumaßnahme der abschließende Schritt von „STEP“. „Mit unserem Entwicklungsprogramm haben wir bereits in den vergangenen zehn Jahren die Weichen für einen weiterhin modernen und wirtschaftlich zukunftsfähigen Unternehmensstandort in Lauda-Königshofen gelegt“, hob Dr. Gunther Wobser als zusammenfassendes Fazit hervor.

Anzeige

Die Fertigstellung des architektonisch ansprechenden Neubaus mit zwei Gebäudeeinheiten auf dem Dach der Produktionshalle „B 11“ sei laut Dr. Gunther Wobser nach Absprache mit dem Architekten und dem ausführenden Bauunternehmen bis September 2016 vorgesehen. „Genau rechtzeitig zur offiziellen großen Feier unseres 60-jährigen Firmenjubiläums Mitte September sowie zu unserem Tag der offenen Tür für die Öffentlichkeit im Oktober“, unterstrich Wobser.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kälteumwälzthermostate

Lauda erweitert Portfolio

Lauda hat sein Pro Portfolio um zwei neue Kälteumwälzthermostate erweitert, die für spezifische Anforderungen bei Prüfständen, Reaktoren, Klimakammern oder Destillationsanlagen in der Chemie-, Pharma-, Biotech-, Mineralöl-, Automotive oder...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...