Akquisition ergänzt Bioprocessing-Portfolio

Merck übernimmt Resolution Spectra Systems

Merck verstärkt sein Bioprocessing-Portfolio durch die Akquisition von Resolution Spectra Systems, einem Anbieter von Systemen zur analytischen Bioprozessüberwachung mit Sitz in Frankreich. Das Unternehmen entwickelt GMP-konforme Geräte und Software für die Raman-Spektroskopie und multivariate Analyse. Finanzielle Einzelheiten der Übernahme wurden nicht mitgeteilt.

© Merck KGaA

„Diese Akquisition untermauert unsere Vision, intensiviertes, integriertes und kontinuierliches Bioprocessing zu ermöglichen“, sagte Andrew Bulpin, Leiter Process Solutions im Unternehmensbereich Life Science von Merck. „Die Raman-Messtechnik in Verbindung mit der Software zur Analyse und Verwaltung der erzeugten Daten erlaubt es uns, einzigartige und integrierte Lösungen anzubieten, die unseren Kunden helfen, ihre Bioprozesse zu optimieren.“

Christophe Bonneville, Mitgründer von Resolution Spectra Systems, fügte hinzu: „Diese Akquisition bestätigt unsere gemeinsame Strategie, die Implementierung von prozessanalytischer Technologie als Schlüsselelement zur Digitalisierung der biopharmazeutischen Industrie zu unterstützen.“

Raman-Technologie für Bioprozesse
Das Unternehmen Resolution Spectra Systems hat sich auf Sensoren auf Basis der Raman-Technologie zur Bioprozessüberwachung spezialisiert. Als Vorteile von Raman-Sensoren werden hier genannt: Echtzeitüberwachung und -prozesskontrolle; Messung eines breiten Spektrums von Bioprozessparametern wie Glukose, Laktat, Lebendzelldichte und anderen kritischen Qualitätsattributen; gleichzeitige Überwachung aller Parameter mit einer einzigen Sonde. Die Akquisition unterstützt die vor kurzem eingeführte Bio4C™-Software-Suite von Merck, ein neuartiges digitales Ökosystem, das Prozesskontrolle, Analytik und Anlagenautomatisierung in sich vereint. Die Bio4C™ Software-Suite ist die neueste Komponente der expandierenden BioContinuum™-Plattform von Merck. Nach Unternehmensangaben ermöglicht diese die Zusammenführung von intensivierten Prozess- und Digitaltechnologien, um Prozessgeschwindigkeit, Qualität und Flexibilität zu steigern und gleichzeitig Kosten zu senken.

Anzeige

Raman-Sensoren und Software zur Verwaltung in Kombination: Die Raman-Sensoren zur Bioprozessüberwachung ergänzen die Dimension „Collect“ (Datenerfassung) der Bio4C™-Software-Suite, indem sie Echtzeit-Prozessanalytik einer Vielzahl von kritischen Prozessparametern durch Inline-Messung ermöglichen.

Quelle: Merck KGaA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Unternehmensentwicklung

Merck verkauft Allergopharma

Merck hat eine Vereinbarung zum Verkauf seines Allergie-Geschäfts Allergopharma an die Dermapharm Holding SE („Dermapharm“) unterzeichnet. Der Vollzug der Transaktion wird bis zum Ende des 2. Quartals 2020 erwartet, vorbehaltlich der Zustimmung der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige