News

Mikrotechnik-Experten sehen Handel mit China nicht gefährdet

Führende Vertreter der Mikrotechnik-Branche sehen die Handelsbeziehungen zwischen Europa und China durch den gegenwärtigen Handelsstreit nicht nachhaltig gefährdet.

Führende Vertreter der Mikrotechnik-Branche sehen die Handelsbeziehungen zwischen Europa und China durch den gegenwärtigen Handelsstreit nicht nachhaltig gefährdet. Bei einer Blitzbefragung äußerten sich 57 % der befragten Vertreter aus Industrie und Wissenschaft zuversichtlich. Nur 13 % antworteten auf die Frage, ob der Konflikt um die Strafzölle die Handelsbeziehungen nachhaltig beeinträchtigen werde, mit "ja".

Die Experten werten den Streit, der um die von der EU verhängten Strafzölle auf die Einfuhr von billigen Solarmodulen aus China entbrannt ist, als "Poker" und momentane Überreaktion - wobei es verständlich sei, dass beide Handelsregionen versuchten, die jeweilige Industrie zu schützen. Im Interesse beider Seiten sei es aber auch, den internationalen freien Handel nicht dauerhaft zu behindern, weshalb es zu einer Einigung kommen werde.

Momentan ist China nach Ansicht der Branchenexperten zu sehr auf Importe aus Europa angewiesen, um die Beziehungen aufs Spiel zu setzen. Langfristig allerdings werde China sich wohl unabhängiger von Europa machen, womöglich sogar den Binnenmarkt, ähnlich wie die USA, abschotten.

Unabhängig von ihrer Einschätzung der Folgen des Konflikts halten die meisten der befragten Experten Strafzölle für kein geeignetes Mittel, um Handelsbeziehungen zu steuern. Die EU-Kommission solle besser dahingehend auf die Regierung Chinas einwirken, dass sie die immense Subventionierung der Solarbranche zurückfährt.

Das IVAM Executive Panel ist das Trendbarometer für die Mikrotechnik-Branche. Dafür führt der IVAM Fachverband für Mikrotechnik regelmäßig Kurzbefragungen unter ausgewählten Führungskräften in Unternehmen und führenden Wissenschaftlern durch. An der Befragung zum Handelsstreit mit China im Juni 2013 nahmen 23 Branchenexperten aus Deutschland und der Schweiz teil.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

12 MP IDS-Kameras für Labor & Medizin

Perfektes Ergebnis selbst bei schwachen Lichtverhältnissen: IDS integriert den hochauflösenden 12 MP Sensor IMX226 von SONY in die nur 29 x 29 x 29 mm großen uEye CP-Kameras. Die neuen Modelle mit GigE- bzw. USB3-Schnittstelle bieten den bewährten Vision-Standard und sind ab Mai 2019 verfügbar.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

LABO Ausstellerporträts

Am 21. Mai 2019 startet in Hannover die Labvolution. Die LABO-April-Ausgabe mit dem großen Messeschwerpunkt erscheint am 26. April 2019 und liegt auch auf der Messe aus.
Zusätzlich zu Ihrer klassischen Anzeigenwerbung können Sie ein Ausstellerporträt buchen und auf Ihren Labvolution-Messestand einladen.

Zum Highlight der Woche...