News

Neue Luftzerlegungsanlage in Muttenz

Am Standort Muttenz bei Basel hat die PanGas AG, Schweizer Konzerngesellschaft der Linde Group, mit einem Investitionsvolumen von 68 Millionen Schweizer Franken eine neue Luftzerlegungsanlage (LZA) errichtet. Am 20 Mai 2011 wurde die Anlage offiziell eingeweiht.

Von links: Bernd Eulitz, CEO PanGas AG, Peter Zwick, Regierungsrat BL, Renaud Spitz, CEO Clariant (Schweiz) AG, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des Vorstands der Linde AG.

Die neue LZA produziert die hochreinen Luftgase Sauerstoff, Stickstoff und Argon für Kunden in der Schweiz sowie für den süddeutschen und nordfranzösischen Markt. Auch der Betrieb der hochmodernen Anlage erfolgt länderübergreifend: Spezialisten am deutschen Chemiestandort Leuna fernsteuern sie in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Mitarbeitern vor Ort in Muttenz. "Mit dem neuen Luftzerleger erhöhen wir die Versorgungssicherheit speziell für die chemischen und pharmazeutischen Betriebe im Dreiländereck Schweiz - Deutschland - Frankreich. Mit dieser Investition unterstreicht PanGas darüber hinaus seine Verbundenheit mit diesem Standort und seinen Kunden in dieser Region", sagte Bernd Eulitz, CEO der PanGas AG.

Die Steuerung und Überwachung erfolgt durch Mitarbeiter des Remote Operations Centre - kurz ROC - im deutschen Leuna, die eng mit ihren Kollegen vor Ort in Muttenz zusammenarbeiten. So kann in Muttenz mit hoher Effizienz produziert werden: Die Tagesleistung für die Herstellung von Gasen liegt bei 360 Tonnen Stickstoff, 140 Tonnen Sauerstoff und sieben Tonnen Argon. Darüber hinaus werden täglich 50 Tonnen gasförmiger Stickstoff produziert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige