News

R. STAHL legt Halbjahreszahlen für 2007 vor – Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt

Auftragseingang liegt um 28 % über Vorjahr Vorstand erwartet für 2007 Umsatz von 190 bis 200 Mio. Euro (bisher: 180 bis 190 Mio. Euro) Mit Vorlage des Halbjahresfinanzberichts haben sich die vorläufigen Eckzahlen des R. STAHL Konzerns bestätigt. Danach legte das auf den Bereich Explosionsschutz fokussierte Unternehmen auch im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres deutlich zu. R. STAHL profitierte dabei von der guten Konjunktur, speziell in den wichtigen Absatzbranchen, Öl, Gas, Chemie, Pharmazie und Schiffbau. Zudem greift die strategische Ausrichtung, das Geschäft international weiter auszubauen. Umsatz und Auftragseingang mit kräftigen Zuwachsraten In den ersten sechs Monaten 2007 kletterte der Umsatz um 24,3 % auf 97,2 Mio. Euro (Vj. 78,2 Mio. Euro). Mit 111,1 Mio. Euro (Vj. 86,5 Mio. Euro) stieg der Auftragseingang im Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr um 28,4 %. Der Auftragsbestand erhöhte sich auf 45,4 Mio. Euro (Vj. 26,8 Mio. Euro). Der Grund für den Anstieg der noch nicht abgearbeiteten Aufträge ist der Ausbau des Systemgeschäfts sowie viele Aufträge für die Erstausrüstung von Neuanlagen. Operative Ertragskraft weiter auf hohem Niveau Das Ergebnis vor Steuern (EBT) kletterte auf 11,5 Mio. Euro (Vj. 8,6 Mio. Euro). Darin enthalten sind 1,5 Mio. Euro außerordentliche Erträge aus dem Verkauf der IT-Aktivitäten zu Beginn dieses Jahres. Die operative EBT-Marge liegt nach der Korrektur um den Einmaleffekt mit 10,3 % leicht über dem Plankorridor von 8 bis 10 %. Das Halbjahresergebnis nach Steuern ist einmalig durch eine Steuerrückstellung über 2,5 Mio. Euro belastet und beträgt 5,5 Mio. Euro. Zu der guten operativen Entwicklung im ersten Halbjahr 2007 haben neben der robusten Konjunktur in den Abnehmerbranchen alle Regionen beigetragen. Während in Deutschland der Umsatz auf dem hohen Vorjahresniveau lag, stiegen die Erlöse in Amerika (+ 46 %) und Asien/Pazifik (+51%) deutlich. Hier trägt die Umsetzung der Wachstumsstrategie für diese Regionen erste Früchte. In Europa (ohne Deutschland) kamen die Umsätze um 35,4 % voran. Der Auslandsanteil am Umsatz kletterte von 63 auf 70 %. Die liquiden Mittel per 30.06.2007 von 28,5 Mio. Euro überstiegen die kurz- und langfristigen Finanzschulden um 12,1 Mio. Euro. Somit verfügt der R. STAHL-Konzern über ausreichend finanzielle Möglichkeiten, um das zukünftige organische Wachstum und den strategischen Ausbau des Geschäfts durch weitere Akquisitionen zu realisieren. Ausblick Wie bereits berichtet, erhöht der Vorstand des R. STAHL Konzerns aufgrund des bisherigen Geschäftsverlaufs die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2007 auf 190 bis 200 Mio. Euro (bisher: 180 bis 190 Mio. Euro). Das operative Ergebnis vor Steuern sollte im oberen Bereich des Prognosekorridors von 8 bis 10 % des Umsatzes liegen. Den ausführliche Halbjahresfinanzbericht finden Sie unter www.stahl.de - Investor Relations

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ex- und korrosionsgeschützt

Deckenleuchten

Das differenzierte Spektrum der Ecolux-Deckenleuchten mit Leuchtstoffröhren in Metallgehäusen ermöglicht bedarfsgerechte Lösungen zur Allgemeinbeleuchtung und zur gruppen- oder zentralversorgten Notbeleuchtung in rauen Umgebungen.

mehr...
Anzeige