Single-Use-Technologie von A-Z

Neue Mini-Enzyklopädie ist online

Single-Use-Systeme sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt und werden beispielsweise bei der Produktion von Antikörpern und Impfstoffen eingesetzt. Die neue Mini-Enzyklopädie „Single-Use-Technologie von A-Z“ erklärt unter www.a-z-singleuse.org wichtige und häufig gebrauchte Fachtermini.

Sie richtet sich an Studierende der Biotechnologie (Masterlevel) und verwandter Disziplinen (z. B. Pharmazeutische Technologie, Pharmazie, Medizinische Biotechnologie, Biotechnologischer Apparatebau und Projektierung) sowie an Neueinsteiger aus der Industrie.

Die Enzyklopädie ist aktuell in deutscher Sprache verfügbar, die englische Sprachversion folgt in Kürze. Etwa 300 Begriffe und Erläuterungen sind untereinander und mit Literaturverweisen verlinkt. Damit werden Zusammenhänge transparent gemacht.

Single-Use-Systeme, häufig auch als „Disposables“ bezeichnet, sind heute aus der Entwicklung und kommerziellen Produktion von Biopharmazeutika wie Antikörpern und Impfstoffen nicht mehr wegzudenken. Das betrifft vor allem das Upstreamprocessing, für welches eine große Auswahl an Gerätschaften (z. B. Lagerbags, Filter, Mischer, Bioreaktoren, Konnektoren, Pumpen etc.) von unterschiedlichen Anbietern zur Verfügung steht.

Aber auch für das Downstreamprocessing, die Abfüllung und die Formulierung gibt es mittlerweile entsprechende Single-Use-Prozessplattformen. Wiederverwendbare Systeme werden in laufenden, hybriden Produktionsanlagen zunehmend durch ihre Single-Use-Gegenspieler ersetzt. Darüber hinaus gehen Marktprognosen davon aus, dass die Anzahl kompletter Single-Use-Produktionsstätten für Säugerzell-basierte Antikörper und Biosimilars zukünftig weltweit zunehmen wird.

Anzeige

Autoren und Unterstützer
„Single-Use-Technologie von A-Z“ ist eine Publikation der DECHEMA-Fachgruppe „Single-Use-Technologien in der biopharmazeutischen Produktion“ unter Vorsitz von Dieter Eibl. Die Autoren, Britta Badertscher, Regine Eibl und Dieter Eibl, alle von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wädenswil, haben unter Federführung von Regine Eibl die Begriffe und Erläuterungen umfassend und prägnant zusammengestellt. Weitere Mitglieder der Fachgruppe „Single-use-Technologie“ steuerten ihre Expertise bei.

Alle Publikationen der Fachgruppe finden Sie unter http://www.dechema.de/Single_Use_Technologie-p-130300.html.

Die Mini-Enzyklopädie wurde mit Unterstützung durch biotechnet Switzerland und das Nationale Themennetzwerk (NTN) Swiss Biotech realisiert. Sie wird von der DECHEMA herausgegeben. Die Mini-Enzyklöpädie: www.a-z-singleuse.org.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...