Watson-Marlow auf der drinktec

Sieben an einem Stand

Die Watson-Marlow Pumps Group, einer der weltweit führenden Spezialisten für Verdrängerpumpen, präsentiert auf der drinktec in München eine Reihe neuer Pumpen und Lösungen für die Getränke- und Lebensmittelindustrie. Vom 16. bis 20. September 2013 gibt das Unternehmen auf der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie weltweit erstmals eine Vorschau auf zwei neue Pumpengrößen seiner erfolgreichen SPS-Sinuspumpen.

Mit den beiden in Kürze verfügbaren neuen Pumpen werden die SPS-Sinuspumpen in insgesamt sieben verschiedenen Größen verfügbar sein. Als weitere Neuheit erwartet die Besucher am Stand 538 in Halle A4 eine Auswahl an OEM-Pumpenköpfen mit der neuen, voll integrierten Antriebslösung DriveSureTM. Darüber hinaus zeigt Watson-Marlow seine revolutionäre, ventillose Dosierpumpe "Qdos 30" sowie die bewährten Schlauchpumpen der Serien 520 und 620.

Vorschau auf neue SPS-Sinuspumpen

(Bilder: Watson-Marlow Pumps Group)

Watson-Marlow präsentiert zwei neue Größen seiner insbesondere in der Getränke- und Lebensmittelindustrie erfolgreichen SPS-Sinuspumpe. Die beiden Pumpen werden auf der drinktec zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert und demnächst erhältlich sein. Die SPS-Pumpe von MasoSine Process Pumps, ein Geschäftsbereich von Watson-Marlow, wird damit nun in insgesamt sieben verschiedenen Größen mit Anschlüssen von einem bis zu sechs Zoll Durchmesser verfügbar sein. Dabei deckt sie einen Förderbereich von nur wenigen Litern pro Stunde bis hin zu 99000 Litern pro Stunde ab. Die beiden neuen Pumpen werden über Anschlüsse in den Größen zweieinhalb bzw. fünf Zoll verfügen und bereits in Kürze erhältlich sein. Dadurch wird das Angebot an SPS-Pumpen komplettiert. "Mit den beiden neuen Größen erweitern wir unser Angebot an umfassend zertifizierten und qualitativ hochwertigen Pumpen und bauen unseren Vorsprung weiter aus. Außerdem sind wir dadurch in der Lage, die spezifischen Anforderungen unserer Kunden in Zukunft noch besser zu erfüllen", sagt Rèmi Drummond, Product Manager bei MasoSine Process Pumps.

Die SPS-Sinuspumpe setzt neue Maßstäbe für die schonende Förderung von hochviskosen und empfindlichen Fördermedien. Daher ist sie ideal für den Einsatz in der Getränke- und Lebensmittelindustrie geeignet. Durch das sinusförmige Profil des speziellen MasoSine-Pumpenrotors sorgt die Sinuspumpe für einen sanften, pulsationsfreien Transport des Fördermediums, ohne es dabei zu komprimieren. Die Unversehrtheit wird selbst bei besonders empfindlichen Produkten sowie Produkten mit großen, empfindlichen Festkörpern gewährleistet. Viskositätsprofil, Textur, Färbung und Wertigkeit bleiben erhalten.

Der einfache und effiziente Aufbau der Sinuspumpe bietet nicht nur deutliche energetische Vorteile gegenüber anderen Pumpenarten, sondern erleichtert auch die Reinigung und Wartung. Die MasoSine SPS-Sinuspumpe lässt sich mit wenigen Handgriffen an ihrem Einsatzort zerlegen. Dank des für alle Modelle serienmäßig verfügbaren Edelstahllagerbocks werden auch die beiden neuen Pumpengrößen nach 3A zertifiziert sein. Außerdem sind sie wie die anderen Größen CIP und SIP fähig. Interessierte Besucher können sich am Stand 538 in Halle A4 selbst vom einfachen und effektiven Design der Sinuspumpe überzeugen: Ein Vorführmodell fördert hochviskosen Glukosesirup anschaulich.

Anzeige

OEM-Pumpenköpfe mit neuer Antriebslösung DriveSureTM

Ebenfalls zum ersten Mal zeigt Watson-Marlow eine Auswahl seiner OEM-Pumpenköpfe mit der neuen, voll integrierten Antriebslösung DriveSureTM auf der drinktec. Mit DriveSureTM bietet Watson-Marlow seinen Kunden erstmals eine Komplettlösung, bestehend aus bürstenlosem Gleichstrommotor, Getriebe und Steuerung an. Der Betrieb des Motors ist sowohl im 24-V- als auch im 48-V-Modus möglich und kann durch ein Regelverhältnis von 51:1 und einen Drehzahlbereich von 8...408 min-1 flexibel an die jeweilige Anlage angepasst werden. Verfügbar ist DriveSureTM für eine breite Auswahl an bewährten Watson-Marlow OEM-Pumpenköpfen in verschiedenen Größen und für verschiedene Fördermengen.

So zeigt Watson-Marlow mit dem 313D einen leicht zu bestückenden Pumpenkopf mit klappbarer Abdeckung. Er eignet sich ohne Anpassung für sieben verschiedene Schlauchgrößen. Der Pumpenkopf 313D verfügt über drei Rollen für maximale Fördermengen und ist für einen Förderbereich von bis zu 2 l/min bei Volumendosierung und bis zu 3 l/min bei Intervalldosierung ausgelegt.

Ohne Dichtungen und Ventile

Mit "Qdos 30" stellt Watson-Marlow auf der drinktec seine vielseitig einsetzbare Dosierpumpe vor. Qdos 30 bietet eine lineare und zuverlässige Dosierung bei einem konkurrenzlosen Regelbereich von 5000:1. Der Volumenstrom bewegt sich zwischen 0,1 und 500 ml/min bis maximal 7 bar und lässt sich über manuelle, analoge und PROFIBUS-Steueroptionen nach Schutzart IP66 einfach integrieren. Qdos 30 benötigt weder Dichtungen noch Ventile, die verstopfen, lecken oder korrodieren können. Dank der patentierten ReNu-Pumpenkopf-Technologie ist Qdos 30 vollständig abgedichtet und ermöglicht eine sichere Wartung ohne Werkzeuge. Der Pumpenkopf lässt sich bei Bedarf schnell und einfach demontieren und austauschen. Das reduziert die Ausfallzeit bei Wartungsarbeiten auf ein Minimum.

Hygiene-Schlauchpumpen der Serien 520 und 620

Mit den beiden Schlauchpumpenserien 520 und 620 präsentiert Watson-Marlow zwei industrielle Hygienepumpen, die hohe Fördermengen mit absoluter Präzision vereinen. Beide Baureihen zeichnen sich durch außergewöhnlich lange Lebensdauer von Pumpen und Schläuchen und daher besonders hohe Wirtschaftlichkeit aus. Die Pumpen decken einen Förderbereich von bis zu 18 l/min ab, bei einem Regelbereich von bis zu 2650:1. Beide Pumpenserien eignen sich zum Einsatz mit den hauseigenen LoadSure-Schlauchelementen, bei denen Schnellsteckverbinder verwendet werden, um ein noch schnelleres und absolut fehlerfreies Einsetzen des Schlauchs zu ermöglichen. Durch die Schlauchelemente konnte der maximale Betriebsdruck der 520er Pumpen auf 7 bar erhöht werden. Zum besonderen Kundenservice von Watson-Marlow gehört darüber hinaus eine Garantie von fünf Jahren auf alle Gehäuse-Modelle der Serien 520 und 620.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...