News

ZEISS Microscopy Labs in München öffnen ihre Türen

Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG, und Dr. Ulrich Simon, Geschäftsführer der Carl Zeiss MicroImaging GmbH, eröffneten am 11. Oktober die ZEISS Microscopy Labs in München. Die Digital-Art-Künstlerin Jo Berry gestaltete das künstlerische Rahmenprogramm. Die Britin bearbeitet und verfremdet wissenschaftliche Aufnahmen, die mit dem konfokalen Mikroskop LSM 710 von Carl Zeiss entstanden sind. Ihre Kunst wird in den Microscopy Labs noch bis Frühjahr nächsten Jahres zu sehen sein.

Eröffnung der ZEISS Microscopy Labs durch Dr. Jens Rietdorf, Leiter der ZEISS Microscopy Labs, Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG, und Dr. Ulrich Simon, Geschäftsführer der Carl Zeiss MicroImaging GmbH (von links).

Carl Zeiss bietet in den Microscopy Labs das komplette Portfolio an Systemen und Methoden, beispielsweise um optische Schnitte durch strukturierte Beleuchtung und konfokale Techniken zu erstellen. Eine komplette Installation des Workflows für korrelative Mikroskopie gibt einen Einblick in Licht- und Elektronenmikroskopie. Auf 1400 m2 können Anwender verschiedene ZEISS Imaging-Systeme testen und unmittelbar vergleichen. Im Austausch mit dem Fachpersonal von Carl Zeiss diskutieren sie Applikationen und Ergebnisse am konkreten Beispiel. 15 Spezialisten unterstützen Kunden dabei, die optimale Lösung für ihre wissenschaftliche Fragestellung zu finden - von der Probenvorbereitung über die Bildaufnahme bis zur Datenaufbereitung und Analyse.

Jens Rietdorf, Leiter der ZEISS Microscopy Labs, verspricht: "Wir stellen den Kunden von Carl Zeiss den kompletten Werkzeugkasten der Mikroskopie zur Verfügung. Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter sind Spezialisten für diese Werkzeuge."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...