Potential-Seebeck-Mikrosonde

Potential-Seebeck-Mikrosonde

Das neu in das Programm von L.O.T.-Oriel aufgenommene Messgerät wird eingesetzt zur gleichzeitigen und ortsaufgelösten Messung des Seebeck-Koeffizienten S und des elektrischen Potentials (elektrische Leitfähigkeit). Entwickelt wurde es von der PANCO GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstoff-Forschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Eine homogene elektrische Leitfähigkeit ist für viele Materialien wichtig – z.B. für Halbleiter oder thermoelektrische Materialien und Baugruppen, wie Peltier-Elemente, u.a. Mit der Potential-Seebeck-Mikrosonde sind solche Untersuchungen durchführbar; neben der elektrischen Leitfähigkeit ist auch der Ohmsche Kontaktwiderstand zwischen verschiedenen Materialkomponenten bestimmbar. Die Ortsauflösung bei der Messung des Seebeck-Koeffizienten beträgt ca. 10 µm.

Einige Anwendungsmöglichkeiten sind:

  • Bestimmung der Materialhomogenität von Thermoelektrika, Supraleitern, Brennstoffzellen, Elektrokeramiken und Halbleitern.
  • Messung von Materialgradienten.
  • Degradationseffekte.
  • Leitfähigkeitsbestimmung in festen Elektrolyten, Kathodenmaterial, u.a.
  • Qualitätskontrollen, u.a.m.
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cryostation

Ultrakalte optische Messungen

Mit der Cryostation bietet L.O.T.-Oriel eine Lösung für kryogene Messungen im Temperaturbereich von 3…350 K an. Die Temperaturregelung – Kühlen, Erwärmen und natürlich auch die Stabilisierung – erfolgt automatisch über den PC.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite