Produkt der Woche

TriStar2 – die Fortsetzung eines Erfolgkonzeptes

TriStar2 – die Fortsetzung eines Erfolgkonzeptes

Berthold Technologies stellt die zweite Generation seines erfolgreichen Multilabel-Mikroplattenlesegeräts TriStar vor, den TriStar2 LB942 für diese Messtechnologien

- Absorption

- Fluoreszenz

- FRET

- Lumineszenz

- BRET und BRET²

Der TriStar2 mit multiplen Messtechnologien hat ein neuartiges, zum Patent angemeldetes optisches Konzept ALL-4-ONE, mit dem erstmalig Lumineszenz-, Fluoreszenz- und Absorptionsmessungen jeweils mit höchster Sensititivtät gemessen werden können, wie man es von dedizierten Messgeräten kennt. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde dabei die Optik nochmals verbessert und eine weitere Erhöhung der Nachweisempfindlichkeit im Fluoreszenzbereich erzielt

- Weniger als 6 amol ATP pro Well

- Weniger als 0,3 fmol Fluorescein pro Well

Das Gerät zeichnet sich durch einem universellen Detektor mit äußerst niedrigem Eigenrauschen für Fluoreszenz und Lumineszenzmessungen aus und ist zusätzlich mit einer Photodiode für die Absorptionsmessungen ausgestattet. Zudem verfügt der TriStar2 über die Möglichkeit optische Filter bei der Lumineszenzmessung zu benutzen und ermöglicht damit die Messung von BRET (z.B. funktionelle Assays für GPCR Forschung) und mehrfarbigen Luziferasen (Reportergen Assays).

Der TriStar2 kann mit bis zu 3 Reagenz-Injektoren - mit der bewährten und höchstgenauen JET-Technologie - und einer Temperiereinheit für die Mikroplatten ergänzt werden. Zwei der Injektoren befinden sich in Messposition, was die genaue Messung auch äußerst schneller Reaktionen ermöglicht. Neu ist außerdem das Reagenzienfach an der Vorderseite, in dem zu injizierende Reagenzien leicht zugänglich und, bei Bedarf durch Eiszugabe gekühlt, aufbewahrt werden können. Für höheres Probenaufkommen kann der TriStar2 in ein Laborautomatisierungssystem eingebunden werden. Spezielle Reagenzienhalter sorgen für sicheren Halt von v.a. kleinen Reagenzgefäßen und durch Neigung des Gefäßes stellen sicher, dass auch die letzte Flüssigkeit verwendet kann.

Damit bietet der TriStar2 dem Benutzer einen Mikroplattenleser mit weitreichenden Möglichkeiten und einer Vielzahl von Anwendungen. Messungen von Enzymaktivitäten, Phagozytose, Calcium-Flux, Zellviabilität, Apoptose, Immunoassays, Protein- und DNA-Konzentrationen und Protein-Protein Wechselwirkungen sind nur einige Beispiele für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des TriStar2.

Das Gerät wird der bewährten intuitiven ICE Software betrieben. Einfache und mehrfache Endpunktmessugnen sind ebenso möglich wie Kinetik- und Scanningmessungen. Die Messwerte werden numerisch und grafisch dargestellt und können nach EXCEL exportiert sowie ausgedruckt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige