Specials Mikrofluidik

LABOTEC Suisse 2012 - Im Herzen der Life-Science-Branche

Die Vorbereitungen für die
2. LABOTEC Suisse 2012 , die am
9. + 10. Mai 2012 in der Messe Basel stattfinden wird, sind voll im Gang. Aktuell haben sich bereits 100 Aussteller angemeldet, darunter viele namhafte Firmen und Branchenleader. Spannenden Messetagen mit zahlreichen Informationen sowie optimalem Networking steht somit nichts mehr im Wege.

Die Zusammenarbeit und Unterstützung wird u.a. vom Fachverband Laborberufe FLB (www.laborberufe.ch), dem Life Science Forum Basel (www.lifescienceforumbasel.org), dem SATW -Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften sowie dem SCNAT (Akademie der Naturwissenschaften Schweiz) getragen. Diese Institutionen bieten Besuchern einen Informationsvorsprung aus erster Hand. Ein weiteres Highlight wird ein Vortrag an den learnShops™ über die Instandhaltung des weltgrößten unterirdischen Labors im CERN (www.cern.ch) sein.

Die LABOTEC Suisse 2012 repräsentiert die Wertschöpfungskette des Laborbedarfs, der analytischen Geräte und Verfahren, der Laborinformatik, der Mess- und Prüftechnik, der Biotechnologie sowie der Diagnostik. Die Besucher erhalten einen kompletten Marktüberblick zum aktuellen Stand der Analytik und können durch die thematischen Synergien ihren Messebesuch noch effizienter gestalten.

Anzeige

Die LABOTEC Suisse 2012 spricht vor allem Entscheidungspersonen sowie Fachpersonal aus Labors an, die sich ungezwungen über die neusten Produkte, Lösungen und Trends aus diesen Bereichen informieren wollen. Die Messe bietet Fachbesuchern schnell und einfach einen kompakten Produktüberblick und direkten Kontakt zum Anbieter.

Folgende Schwerpunktthemen werden zu sehen sein: Laborbedarf, Labortechnische Geräte, Chemikalien und Reagenzien, Verbrauchsmaterial und Einrichtungen. So erhalten Besucher einen kompletten Markt-überblick. Der Messebesuch ist kostenlos.

Zu den namhaften Firmen, die auf der LABOTEC Suisse 2012 einen Stand reserviert haben, gehören u.a.: Anton Paar Switzerland, BGB Analytik, BioConcept, Brechbühler, Bronkhorst (Schweiz), Carl Zeiss, Endress + Hauser Metso, G+H Reinraumtechnik, HAMAMATSU Photonics, Mettler-Toledo (Schweiz), Sarstedt, Siemens Industry, testo, WICOM International, um hier nur einige zu nennen. Spannende Highlights dürfen Besucher auch 2012 wieder erwarten.

Geführte Messe-Rundgänge: Schnell können sich Besucher einen optimalen Überblick zum Messegeschehen verschaffen: Die LABOTEC Suisse 2012 bietet an beiden Messetage jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr zwei verschiedene, geführte Messerundgänge zu folgenden Schwerpunkten an:

 Reinraumtechnik: Reinraumkleider und Reinraummaterial/-komponenten/Reinraum-Gesamtanlagen/Reinraummobiliar mit den Firmen Endress+Hauser Metso, Dosim, KNF Neuberger, Rico Sicherheitstechnik und PanGas
 Nanotechnologie: Oberflächenfunktionalisierung/Oberflächenveredelung/Katalyse/Chemie/Werkstoffsynthese) mit den Firmen Avestin Europe, Schaefer-Tec und PanGas.

Je ein Tour Guide führt Gruppen von maximal 20 Personen – ausgestattet mit Headsets – zu den wichtigsten Innovationen und Produkten des jeweiligen Themenbereichs einer Tour. An den besuchten Ständen erhalten die Teilnehmer eine individuelle Demonstration von je 15 min. Ein Rundgang dauert insgesamt rund 1,5 h.

„Mit diesem Service wollen wir Besuchern eine echte Hilfe bieten, sich in der Vielfalt der Stände und Themen schnell zurechtzufinden“, erläutert easyFairs Marketingleiterin Martina Hofmann. Die Vorteile für Aussteller: „Sie erhalten in kurzer Zeit viele wertvolle Kontakte und zusätzliche Aufmerksamkeit.“ An den Guided Tours können Besucher nur nach vorheriger Anmeldung teilnehmen.


Nanotechnologie - Chancen und Risiken

An den learnShops™ referiert Dr. oec. HSG, Dipl. Natw. ETH Christoph Meili, Die Innovationsgesellschaft mbH, über das Thema Nanotechnologie, einer boomenden „enabling  technology“  mit sehr großem Innovationspotenzial für viele Branchen. Neuartige Nano-Materialien können Produkte und Prozesse enorm verbessern. Gleichzeitig stellen sich aber auch Fragen zum sicheren Umgang und potentiellen Risiken beim Umgang mit Nanomaterialien. Dieser Vortrag zeigt neben aktuellen Anwendungsbeispielen und Produkten auch die unterschiedlichen Risiken, die es gibt, und wie sich Unternehmen konkret und erfolgreich davor schützen können.


„Wo steht die Instandhaltung heute?“

Die heutige Herausforderung für die Betreiber von Produktionsanlagen heißt „schneller, besser, billiger“. Dies gilt insbesondere für die Instandhaltung. In der Vergangenheit wurde sie in vielen Betrieben als unerwünschter Kostenfaktor verstanden und als „notwendiges Übel“, um den Betrieb der Anlagen aufrecht zu erhalten, betrachtet. Heute wird der Instandhaltung in erfolgreichen Unternehmen der Status eines strategischen Kompetenzfeldes für Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit zugebilligt. Das heutige Aufgabespektrum umfasst weit mehr als die traditionellen Tätigkeiten Inspektion, vorbeugende Instandhaltung und Instandsetzung.

Eine wichtige Aufgabe ist die kontinuierliche Verbesserung von Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit. Dazu kommen immer neuere Konzepte, Methoden und Technologien. Das Referat diskutiert ein Konzept, das auf der kontinuierlichen Verbesserung der Zuverlässigkeit basierten Instandhaltung nach Moubray (RCM) basiert.


Bestens informiert mit learnShops™

Auf der LABOTEC Suisse 2012 werden wieder verschiedene learnShops™ mit hochkarätigen Referaten und Vorträgen angeboten – vom Fachverband Laborberufe FLB, ASP bringt das wichtige Thema „Instandhaltung im Labor“: Alles rund um das Themenspektrum von Labortechnik, Life-Sciences und Nanotechnologie.

Detaillierte Themen im Rahmen der verschiedenen learnShops™ sind zum Beispiel (Auszug aus dem Programm, Änderungen vorbehalten):

 Sicherheitskultur mit Chemikalien mit Dr. Matthias Nagel, EMPA-Akademie.
 Wie viel Sicherheit braucht das Labor? Mit Dr. Urs Pauli, Institut für Viruserkrankungen und Immunprophylaxe.
 Herzstillstand – jede Minute zählt! Mit Tanya Bauer: Lebensrettende Tipps bei Notfällen im Betrieb.
 Rechtsmedizin! Vortrag von Dr. Wolf Schweitzer, Universität Zürich.
 Optimale Reinstgasinstallationen fürs Labor. Mit Luca Alberti vom FLB.
 Unsere Energie-Versorgung. Von Eric Killer, ABB Switzerland. Erhöhte Betriebssicherheit durch regelmäßige Isolierölkontrollen. Monitoring an Leistungstransformatoren.
 IT-Validierung unter GLP. Joachim Schoch- Bösken, JSB Validierung. Das wichtigste Ziel des Kurses besteht darin, den Teilnehmer den aktuellen Stand der Durchführung einer IT-Validierung zu vermitteln.
 Vortrag zum Thema Synthetische Biologie von der SCNAT (Akademie der Naturwissenschaften Schweiz).
 Vortrag zum aktuellen Thema Synthetische Biologie. Von der SATW (Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften).
 Preview Life Science Forum Basel. Yves Suetsch berichtet über das Life Science Forum Basel.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

Chip-Technologie

Kleinstlabor für die Wundheilung

Um maßgeschneiderte personalisierte Medizin auf kleinstem Raum zu ermöglichen, vereint die CellChipGroup an der TU Wien komplexe Biologie mit der Chip-Technologie. Auf der LABVOLUTION 2017 stellen die Österreicher nun der internationalen Fachwelt...

mehr...