Temperiertechnik

Europäisches Distributionsabkommen

Die St. Petersburger Kryotherm Engineering and Production Firm, Hersteller von Peltiermodulen, und die Münchner AMS Technologies AG, Distributor von High-Tech-Komponenten und -Systemen, haben ein europäisches Distributionsabkommen geschlossen. Kryotherm ist 1992 aus einem ehemals sowjetischen Forschungsinstitut hervorgegangen und hat sich zu dem größten Hersteller von Peltiermodulen in der russischen Föderation entwickelt. AMS Technologies bedient seit 25 Jahren den deutschen und europäischen Markt mit Peltiermodulen und -zubehör.

Das Kryotherm Portfolio an Peltiermodulen deckt den gesamten Bereich der Thermoelektrikanwendungen ab, von der hochspezialisierten Aerospace- oder Militäranwendung bis hin zu Automotive. „Kryotherm hat sein Know-how gut investiert: In Qualität, in spezialisierte Anwendungen und in die einmalige Automatisierung bei der Peltier-Herstellung“, sagt Dr. Laufs, Division Manager bei AMS Technologies. „Interessant für unsere Kunden wird vor allem, dass wir ihnen den Zugang zu dem breiten Wissensspektrum Kryotherms ermöglichen“, so Dr. Laufs weiter.

Neben dem Vertrieb der Kryotherm-Produkte bietet AMS auch Entwicklung, Konstruktion und wissenschaftliche Untersuchung von thermoelektrischen Kühleinheiten in Kooperation mit Kryotherm an. AMS‘ thermische Simulation mit Hilfe von CFD ist als Dienstleistung bei Herstellern u.a. von Geräten der Medizintechnik, der Optoelektronik oder zur Kühlung von Reagenzien oder Getränken bekannt. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.ams.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Marktübersicht

PCR-Thermocycler

So einfach ihr Funktionsprinzip ist: Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) ist eine Schlüsseltechnologie, die sich in der Diagnostik, in der Gentechnologie und in der Lebensmittelanalytik fest etabliert hat. Über Anbieter und ihre PCR-Thermocycler...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite