Tieftemperaturdatenlogger LogTag

Für Temperaturen bis -80 °C

Es gibt keine elektronischen Bauteile, die bis -80 °C spezifiziert sind, auch gibt es kaum Batterien, die diesen Temperaturen standhalten. Dennoch ist es gelungen, einen LogTag Datenlogger mit einem laut Pressemitteilung unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis zu entwickeln, der komplett mit seinem integrierten Fühler in Temperaturen bis -80 °C (z.B. Trockeneis) eingebracht werden kann.

Der lediglich kreditkartengroße Datenlogger ist in zwei Varianten erhältlich: Als SRIL-8, der für einen Einwegtransport bis zu zwei Wochen, oder als TRIL-8, der für drei Transporte á zwei Wochen ausgelegt ist. Beide können bis zu 8000 Messwerte aufzeichnen und werden mit einer kostenlos verfügbaren, leistungsfähigen Software konfiguriert und ausgelesen. Bereits während des Transportes kann über eine rot bzw. grün blinkende LED erkannt werden, ob vordefinierte Temperatur-Bereiche eingehalten wurden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...

Heizen und Kühlen

Temperaturen präzise regeln

Der Thermostat Presto W55 von Julabo hat eine hohe Kälte- und Heizleistung mit sehr schnellen Abkühl- und Aufheizzeiten in einem Temperaturbereich von -55 °C bis +250 °C bei einer Temperaturkonstanz von bis zu +/- 0,05 °C.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite