zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Photosynthese

Umwandlung von Lichtenergie in chemische...

Warum Bioelektroden für die Energieumwandlung nicht stabil sind

Forscher der RUB haben herausgefunden, warum Bioelektroden, die den Proteinkomplex aus der Photosynthese Photosystem I, enthalten, nicht langfristig stabil sind. Solche Elektroden könnten nützlich sein, um Lichtenergie umweltschonend in chemische Energie umzuwandeln. Doch die in der Natur stabilen Proteine sind in halbkünstlichen Systemen auf Dauer nicht funktionstüchtig, weil sich reaktive Moleküle bilden, die das Photosystem I schädigen.

mehr...

Metallomics

Interdisziplinäre Konferenz an der Uni Wien

Von Sonntag, 13. August, bis Donnerstag, 17. August, findet das 6. Internationale Metallomics Symposium an der Universität Wien statt. Ziel der Konferenz ist es, einer vollständigen Identifizierung und Quantifizierung des Metalloms näher zu kommen.

mehr...
Anzeige

Künstliche Photosynthese

Neuartiges Kohlenstoffnitrid-Polymer als Energiespeicher

Ein Team um Bettina Lotsch, Professorin am Department Chemie der LMU und am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart, hat auf Basis eines graphitähnlichen Kohlenstoffnitrides ein Polymer entwickelt, das einen wichtigen Teilschritt der „künstlichen Photosynthese“ – die photokatalytische Entwicklung des solaren Brennstoffes Wasserstoff – dem Vorbild der Natur effektiver nachahmt als bisherige Materialen.

mehr...
Anzeige