Photonik-Branche: Exportquote 70 %

Starkes Auslandsgeschäft

2013 konnten die rund 1000 deutschen Unternehmen der optischen Industrie ihren Umsatz um gut 3 % auf 28,4 Mrd. Euro steigern. Für das laufende Jahr erwartet der Branchenverband Spectaris laut einer Umfrage unter seinen Mitgliedsunternehmen einen weiteren Umsatzanstieg um knapp 7 % auf dann gut 30 Mrd. Euro.

Entwicklung der deutschen Photonik-Industrie.

"Nachdem das Krisenjahr 2009 mit Umsatzeinbußen von 20 % die Photonik sehr gefordert hat, sind die Folgejahre nun wieder durch Wachstum geprägt", so Wenko Süptitz von Spectaris. Dabei ist das Umsatzwachstum im Ausland mit einem Plus von 3,8 % stärker als das im Inland (+1,6 %): Der gesamte Inlandsumsatz liegt bei 9,5 Mrd. Euro, der Auslandsumsatz beträgt 19,5 Mrd. Euro. Die überdurchschnittlich hohe Exportquote von 67 % verdeutlicht die hohe Innovationskraft der deutschen Photonik-Firmen. Im abgelaufenen Jahr konnte auch die Zahl der Beschäftigten leicht um 1,8 % auf 123700 gesteigert werden.

Dieses Jahr soll das Wachstum im Ausland mit einem Plus von gut 7 % wiederum deutlicher ausfallen als im Inland (+5 %). Bei den Beschäftigtenzahlen geht Spectaris von einer weiteren leichten Steigerung auf dann knapp 125000 Beschäftigte aus.

Zu schaffen machen der Branche einige regulatorische Hürden. Aktuell muss sich die deutsche - aber auch die internationale - Photonik-Branche insbesondere mit der RoHS-Richtlinie und der REACH-Verordnung der Europäischen Union beschäftigen. Die EU-Richtlinie RoHS (Restriction on the Use of Hazardous Substances) ist seit 2013 Teil der Anforderung für die CE-Kennzeichnung und technische Dokumentation. Mit RoHS legt der europäische Gesetzgeber Höchstgrenzen für Schwermetalle in elektrischen und elektronischen Geräten fest. Betroffen ist davon auch optisches Glas, das Blei beinhalten kann, und Filtergläser, die Cadmium oder Blei enthalten können.

Anzeige

Auch aus der REACH-Verordnung (Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of Chemicals) ergeben sich besondere Pflichten für die Photonik-Unternehmen, insbesondere im Rahmen der sogenannten Kandidatenliste. Auf dieser sind die Stoffe gelistet, die als besonders besorgniserregend eingestuft werden. Mittlerweile befinden sich auf der Liste bereits 151 Stoffe, darunter Arsenoxid, welche für die Herstellung von Glas und als Bestandteil von der in der Photonik und Messtechnik sehr bedeutsamen Glaskeramik Zerodur enthalten ist.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...

Quantenkaskadenlaser

Rekord bei Terahertzpuls-Erzeugung

Einer Gruppe von Forschern der TU Wien und der ETH Zürich gelang es, ultrakurze Terahertzlichtpulse zu erzeugen. Diese nur wenige Pikosekunden langen Pulse sind hervorragend für spektroskopische Anwendungen geeignet und ermöglichen ultragenaue...

mehr...
Anzeige

Photonik

Bringt Licht in die Life Sciences

Auf der Weltleitmesse Laser World of Photonics (26.–29. Juni 2017 in München) werden Aussteller, Application Panels und Fachtagungen aufzeigen, wie eng Fortschritte in der Medizin mit photonischen Verfahren verknüpft sind.

mehr...

14. Optatec

Optatec 2018 registriert Buchungs-Boom

Wurden Optische Technologien bis vor kurzem eher nur im Bereich Technologie-Insider abgehandelt, brechen sie in den letzten Jahren in aller Breite in neue Einsatzgebiete auf und substituieren dabei mehr als nur herkömmliche Techniken und Verfahren.

mehr...

Quantenphysik

Elektrischer Strom im Rekordtempo

In der Elektronik gilt: Je kleiner, desto schneller. Manche Bauteile von Computern oder Mobilfunkgeräten sind heute jedoch so winzig, dass sie nur noch aus einer Handvoll von Atomen bestehen. Viel weiter verkleinern lassen sie sich also nicht mehr.

mehr...

Kongressmesse

micro photonics

Nach der erfolgreichen Preview im vergangenen November startet die neue Kongressmesse micro photonics am 11. Oktober 2016 in Berlin mit einem hochkarätigen Kongressprogramm. In den beiden Teilen Biophotonik und Micro/Nano Photonics kommen Physiker,...

mehr...