Herpesviren

Keine Beeinträchtigung des Immunschutzes im Alter

Seit langem wird das Bestehen eines Zusammenhangs zwischen Herpesviren, z.B. Cytomegalovirus (CMV), und Änderungen im Immunsystem bei älteren Menschen vermutet. Unklar war jedoch, ob durch eine Infektion mit Herpesviren der Immunschutz und die Immunfunktion beeinträchtigt werden.

Cytomegalovirus (CMV)

Eine neue Studie von Wissenschaftlern am Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig belegt, dass Herpesviren den Immunschutz gegen neue Infektionen nicht beeinträchtigen. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „Journal of Virology" veröffentlicht. Die Ergebnisse mildern Sorgen über Herpesvirusinfektionen beim Menschen mit zunehmendem Alter.

CMV gehört zu den am besten untersuchten Viren der Herpesfamilie, da die meisten Menschen Träger dieses Virus sind. Nach erfolgter Infektion verbleibt das Virus in einem „stillen Modus" auf Lebenszeit im Körper, ohne Schäden zu verursachen, außer wenn das Immunsystem des Gastkörpers geschwächt ist, was zur Reaktivierung des Virus führen kann. Die schädlichen Auswirkungen einer CMV-Infektion sind bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem zu sehen, z.B. Empfänger von Organtransplantaten, AIDS-Patienten oder noch nicht geborene Kinder, die während der Schwangerschaft infiziert wurden. Aber auch ein anderer Aspekt hat CMV-Fachleuten Sorgen bereitet: die Auswirkungen bei älteren Menschen.

„CMV zieht die langfristige Aufmerksamkeit der T-Zellen auf sich, die die wichtigsten Verteidigungszellen des Immunsystems darstellen. Die Idee für die Durchführung dieser Studie ergab sich aus der Hypothese, dass mit zunehmender Dauer einer CMV-Infektion bei Mäusen mehr und mehr dieser Zellen mit diesem Virus beschäftigt sind und für den Kampf gegen andere Erreger nicht zur Verfügung stehen", sagt Prof. Luka Cicin-Sain, Leiter der Nachwuchsgruppe „Immunalterung und Chronische Infektionen" am HZI. Darüber hinaus war unklar, ob die zuvor veröffentlichten Ergebnisse über CMV auch auf andere Viren der Herpesgruppe verallgemeinert werden können.

Anzeige

Frühere Studien, die von Wissenschaftlern im Labor von Luka Cicin-Sain am HZI und anderen Stellen durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass CMV-Infektionen die Anzahl von aktivierten CD8-T-Zellen erhöhen. Verbunden war dies mit einer anhaltenden Immunantwort gegen das Virus und es bestand die Vorstellung, dass dies die Immunität gegenüber anderen Infektionen beeinträchtigen könnte. „In früheren Studien wurde kein Vergleich zwischen Herpesviren aus allen drei Unterfamilien und Gruppen, die die Kombination dieser Herpesviren tragen, mit den Kontrollen direkt nebeneinander durchgeführt", sagt Dr. Thomas Marandu, Erstautor der Studie. „In den meisten MCMV-orientierten Studien wurden Veränderungen hinsichtlich der Homöostase der CD8-T-Zellen und deren Antwort auf neue Infektionen durch einen Vergleich der relativen, aber nicht der absoluten Anzahl Zellen beschrieben, was wir in unserer Studie anders gemacht haben."

Alte Mäuse, die latente Herpesviren in sich trugen, wurden von den HZI-Forschern mit mehreren anderen, neuen Viren in Kontakt gebracht. „Unseren Ergebnissen zufolge bestand kaum ein Unterschied beim Immunschutz zwischen Mäusen, die Herpesviren in sich trugen, und den Kontrollen", sagt Marandu. „Darüber hinaus ergaben latente Infektionen keine Beeinträchtigung der T-Zellantwort gegenüber anderen Erregern".

Somit scheinen Herpesviren den Immunschutz von älteren Menschen gegen neue Infektionen nicht zu beeinträchtigen. Daraus ergeben sich Möglichkeiten zur Anwendung von CMV als Impfstoffvektoren, d.h. als immunologische trojanische Pferde, für die Einführung von Stücken anderer Erreger in den Körper und zum Erhalt einer anhaltenden Immunität gegen schwierige Zielobjekte, wie Hepatitis oder AIDS. „Angesichts der extrem starken natürlichen Immunität gegenüber CMV sind unsere Ergebnisse gute Nachrichten für Impfstoffentwickler, die das immunologische Potenzial von CMV-basierten Vektoren nutzbar machen möchten", sagt Cicin-Sain.

Originalpublikation:
Diese Veröffentlichung wurde von den Redakteuren des Journal of Virology zu einer der Spotlight-Veröffentlichungen (Artikel von besonderem Interesse) des aktuellen Hefts gewählt.

Marandu TF, Oduro JD, Borkner L, Dekhtiarenko I, Uhrlaub J, Drabig A, Kröger A, Nikolich-Zugich J, Cicin-Sain L. 2015. Immune protection against virus challenge in aging mice is not affected by latent herpesviral infections. J Virol 89:11715–11717. DOI:10.1128/JVI.01989-15.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Immunologie

Warum infizierte Affen kein AIDS entwickeln

Einige Affenarten entwickeln niemals eine Immunschwäche, obwohl sie mit einem engen Verwandten des AIDS-Erregers infiziert sind. Eine internationale Forschergruppe hat nun molekulare Unterschiede zum menschlichen Immunsystem identifiziert, die das...

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige

HIV-Pathogenese

Dem HIV-Protein NEF auf der Spur

Das virale Protein NEF gilt als Virulenzfaktor, der entscheidend zum Krankheitsverlauf von AIDS beiträgt. Wissenschaftler haben nun entdeckt, dass NEF einen bestimmten Interaktionspartner benötigt, um an die Innenseite der Plasmamembran der...

mehr...
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

AAV-Biosensoren

Ready-to-use

AMS Biotechnology (AMSBIO) bietet ab sofort eine neue Palette an gebrauchsfertigen Adeno-assoziierten Viren (AAV) an. Diese Viren eignen sich zur in-Vivo-Injektion und kodieren entweder für einen Calcium- oder für einen Glutamat-Sensor.

mehr...

Tumorentstehung

Sommer, Sonne, Hautkrebs

Virologen der Saar-Uni haben einen neuen Mechanismus entdeckt, der die Hautkrebs-Entstehung begünstigt. Haut-Papillomviren spielen dabei eine wichtige Rolle, indem sie den natürlichen Schutzmechanismus der Haut unterbrechen.

mehr...

Herpesviren

Luft-getragene Viren überleben im Wasser

Bisher dachte man, dass Herpesviren außerhalb ihres Wirtes kaum überlebensfähig sind. WissenschaftlerInnen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) zeigen in ihrer aktuellen Studie, dass Pferde-Herpesviren unter...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite