Instrumentelle Analytik

Kopplung HPTLC-MS

Die massenspektrometrische Identifizierung planar-chromatographisch getrennter Substanzen ist im Prinzip nichts Neues. Neu ist aber die in den letzten Jahren entwickelte effektive Kopplung der HPTLC mit der MS. Basierend auf den Forschungsergebnissen von Dr. Luftmann, Leiter der Abteilung Massenspektrometrie der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, und Dr. Morlock, Privatdozentin an der Universität Hohenheim in Stuttgart, steht dafür heute eine leistungsfähige semi-automatisierte Lösung zur Verfügung, womit der Analytik insgesamt und speziell der Planar-Chromatographie neue Möglichkeiten eröffnet werden.

Das CAMAG TLC-MS Interface ermöglicht schnelle und kontaminationsfreie Extraktion von HPTLC/DC-Zonen mit anschließender Online-Übertragung an das jeweilige Massenspektrometer. Der Vorteil dieses universellen Interface liegt darin, dass es ohne Modifizierung in jedes beliebige HPLC/MS-System plug & play integriert werden kann.

Experten berichten in vier Vorträgen über ihre bisherigen Ergebnisse mit dem Interface.

Termin und Ort
30. April, FH Offenburg

26. Juni, Uni Münster

Anzeige

01. Oktober, TU Berlin

Weitere Informationen
CAMAG, Berlin, Tel. 030/5165550, E-Mail: info@camag-berlin.de, Internet: http://www.camag.com.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite