Assay-Entwicklung

Pipettiersystem für 1536er-Platten

Pipettiersystem Viaflo 384 mit 1536er-Plattenhalter

Bei der Viaflo 384 handelt es sich um eine handgesteuerte Labortischpipette, mit der präzise in 1536-Well-Platten pipettiert werden kann. Integra hat dazu einen speziellen Plattenhalter im Programm, so dass Screening-Labore nun über eine Alternative zu automatisierten Roboter-Liquid-Handling-Systemen verfügen.

Die meisten Screeningtests werden zunächst mit größeren Formaten gestartet (96- oder 384-Well-Platten), bevor sie dann später auf das 1536-Well-Plattenformat hochskaliert werden. Für die Erstellung von Assays sind vollautomatische Robotersysteme vielfach nicht die beste Wahl, da sie kostenaufwändig und komplex sind und lange Rüstzeiten erfordern. Im Verlauf der Entwicklungsphase von Assays, in der nur wenige Platten bearbeitet werden müssen, stellt ein anpassungsfähiges Pipettiersystem für den Labortisch eine bessere Wahl dar.  

Der Plattenhalter bietet eine Schiebefunktion, mit der sich die 1536-Well-Platte so platzieren lässt, dass alle vier Quadranten mit einem 384-Kanal-Pipettierkopf erreicht werden können.

Die Viaflo 384 ist so konzipiert, dass sie wie eine klassische Handpipette funktioniert. Durch die Servomotorsteuerung ist die Arbeit nicht nur mühelos, sondern auch präzise.

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Chip-Technologie

Kleinstlabor für die Wundheilung

Um maßgeschneiderte personalisierte Medizin auf kleinstem Raum zu ermöglichen, vereint die CellChipGroup an der TU Wien komplexe Biologie mit der Chip-Technologie. Auf der LABVOLUTION 2017 stellen die Österreicher nun der internationalen Fachwelt...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite