Geräte- und Datenintegration per Middleware

Effizienz durch Automatisierung

infoteam Software zeigt zur diesjährigen BIOTECHNICA die einfache Datenintegration in der Laborautomatisierung mittels des eigenen iLAB-Software-Frameworks.

Obwohl es große Fortschritte in der Laborautomatisierung und bei IT-Lösungen gibt, ist die Effektivität von Arbeitsabläufen im Labor häufig noch durch die ungenügende Integration von Laborgeräten und von Daten eingeschränkt. Hier setzt das iLAB-Software-Framework an und stellt als Middleware die Verbindung zwischen Geräten im Labor und höheren IT-Systemen wie einem LIMS her.

Um einen Systembruch bei der Geräte- und Datenintegration zu vermeiden, ist der Einsatz von standardisierten Schnittstellen und Kommunikationsprotokollen wie SiLA (Standardization in Laboratory Automation) oder OPC wichtig. Prozess- und Ergebnisdaten, die aus verschiedenen Quellen stammen (z.B. Readern oder Liquid-Handling-Plattformen) werden in ein Standard-Format überführt und stehen über ein strukturiertes Datenmodell für die weitere Verwendung auch über Laborgrenzen hinweg zur Verfügung.

Die infoteam Software finden Sie auf der BIOTECHNICA in Halle 9, Stand F79/2. infoteam beteiligt sich zudem an der integrierten Konferenz „Select Bio/Advances in LabAutomation & Robotics“ mit einer Darstellung, wie sich das iLAB-Software-Framework konkret für Bioprozessentwicklung nutzen lässt. Weitere Informationen unter: www.infoteam.de/life-science/laborautomatisierung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tagungsbericht

Forum on Halogenated Pollutants 2019

Führende Wissenschaftler haben Anfang April beim Forum on Halogenated Pollutants 2019 (FoHP 2019) in Burghausen regulatorische und analytische Fragestellungen zu persistenten halogenierten Schadstoffen diskutiert. Eingeladen hatte LCTech.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige