Laborgeräte

Leica Microsystems gewinnt Europäischen Scanner Contest

Im ersten European Scanner Contest (ESC) hat Leica Microsystems (www.leica-microsystems.com) mit seinen Produkten Slide Scanner Leica SCN400 und dem Autoloader Leica SL801 in zwei Kategorien erste Plätze belegt. Die Siege wurden in den Disziplinen „Scan-Geschwindigkeit und bestfokussierte Bilder“ jeweils bei 20facher und bei 40facher Vergrößerung erreicht.

Das System von Leica Microsystems für die digitale Pathologie überzeugte die Jury: Dank des patentierten „Dynamischen Fokus“ erzeugt der Slide Scanner Leica SCN400 virtuelle Bilder in höchster Qualität und in unerreichter Geschwindigkeit. Für einen hohen Durchsatz im Pathologielabor sorgt zudem das Ladesystem Leica SL801, mit dem bis zu 384 Proben in einem Arbeitsgang gescannt werden können. „Mit dem ersten Platz behauptet Leica Microsystems erneut seine Position im Markt. Wir werden auch zukünftig entscheidend zur Weiterentwicklung der virtuellen Mikroskopie und digitalen Pathologie beitragen“, sagte Dr. Bodo Falke, Verkaufsleiter Zentraleuropa von Leica Microsystems, bei der Preisverleihung in Vilnius. Dort fand der 10. Europäische Kongress zur Telepathologie und der 4. Internationale Kongress zur virtuellen Mikroskopie statt.

Der European Scanner Contest wurde im Rahmen der „Woche der Pathologie“, einer gemeinsamen Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP) und des Bundesverbands Deutscher Pathologen, ausgetragen. Mit dem Wettbewerb gibt der Veranstalter zum ersten Mal die Möglichkeit, unterschiedliche Scanner hinsichtlich Geschwindigkeit und Bildqualität anhand identischer Proben zu vergleichen. Zudem soll der Wettbewerb die Produkt-Entwicklung im Bereich virtuelle Mikroskopie fördern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige