Trägermaterial VitraPOR

Sinterglas als Trägermaterial

Neu im Portfolio von ROBU ist ein inertes Trägermaterial in Form kleiner VitraPOR-Pellets. Sie entstehen in einem bindemittelfreien Sinterprozess aus reinem Borosilicatglas 3.3. Es werden gleichförmige Kügelchen von etwa 4 mm Durchmesser mit exakten Poren von 40...100 µm Größe und großer Adhäsionsfläche hergestellt. Die Kugeln besitzen laut Hersteller exzellente chemische und physikalische Eigenschaften und stellen optimale Aufwuchsflächen für adhärent wachsende Zellen dar. Versuchsreihen zur Biokompatibilität von Borosilicatglas ergaben Vitalitätsraten der Zellen von über 80 %!

Diese Ergebnisse stellen einen klaren Vorteil gegenüber den üblichen PMMA- und PVC-Trägern dar. Das schüttfähige VitraPOR Trägermaterial zeichnet sich nicht zuletzt durch seine sehr einfache Handhabung aus. Überdies entwickelt der Hersteller ROBU je nach Anforderung und Einsatzgebiet kundengerechte Speziallösungen und führt Sonderanfertigungen und Muster in nahezu jeder Form und Größe aus.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...