Labortechnik

VOC einfach und günstig bestimmen

Im Beuth-Verlag ist jetzt die überarbeitete Richtlinie VDI 2100 Blatt 2 erschienen. Die Technische Regel der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN beschreibt Verfahren zum Bestimmen von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) in Außen- und Innenraumluft. Diese Verfahren werden derzeit von Landesämtern und anderen anerkannten Laboratorien angewandt. Zu den erfassbaren Stoffgruppen gehören Aromaten (z.B. Benzol, Toluol, Xylole), Aliphaten (z.B. Hexan, Heptan, Octan), aber auch Halogenkohlenwasserstoffe (HKW), wie Trichlormethan, Trichlorethan, Tetrachlorethen und 1,1,2-Trichlor-1,2,2-trifluorethan, im analytischen Fenster von Pentan bis Dodecan.

Die beschriebenen Verfahren ermöglichen die Bestimmung von gas- oder dampfförmigen organischen Verbindungen in Luft im Bereich der Immissionskonzentrationen. Alle verwendeten Messgrößen und Variablen lassen sich bei den beschriebenen Verfahren auf SI-Einheiten zurückführen.

Stoffe in einem Siedebereich von etwa 30...350 °C können unter Berücksichtigung der Wiederfindungsrate prinzipiell erfasst werden. Es handelt sich um diskontinuierlich arbeitende Verfahren mit getrennter Probennahme, Probenaufbereitung und gaschromatografischer Analyse. Die Methode ist flexibel und kann in den einzelnen Verfahrensschritten der jeweiligen Messaufgabe entsprechend variiert werden. Sie gestattet eine Variation der Messzeiten, insbesondere die Messung von Halbstundenwerten nach der TA Luft. Die analytische Bestimmung erfolgt auf Standardgeräten.

Anzeige

Der Entwurf der Richtlinie VDI 2100 Blatt 2 ist zum Preis von 56,60 Euro beim Beuth-Verlag in Berlin erhältlich. Unter der Telefonnummer 030/26012260 ist der Verlag in Berlin erreichbar. Einsprüche können bis zum 31.07.2008 geltend gemacht werden. Online-Bestellungen sind unter www.vdi.de/richtlinien oder www.beuth.de möglich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige