Management

Neues Online-Analysetool für Mittelständler

Mit dem Analysetool ALECIA 2.0 können mittelständische Unternehmen, die Weichen in Richtung Erfolg stellen.

ALECIA 2.0 - so heißt neues Online-Analysetool der Mittelstandsberatung Nollens, Dessel & Kollegen, Soyen (Oberbayern). Mit ihm können mittelständische Unternehmen ermitteln, wo in ihrer Organisation aktuell Engpässe bestehen oder sich in absehbarer Zeit eventuell ergeben; des Weiteren, wie sie die Weichen (langfristig) in Richtung Erfolg stellen. Erfasst werden bei dieser Analyse laut Ulrich Dessel, einem der beiden Geschäftsführer der Mittelstandsberatung Nollens, Dessel & Kollegen, "die Faktoren, die zahlreichen Studien zufolge mit dem Unternehmenserfolg in Verbindung stehen". Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um die Dimensionen Leadership, Management, Kooperation und Organisationskultur.

Die Anlässe, warum Mittelständler ALECIA nutzen, können sehr verschieden sein. So kann zum Beispiel die Unternehmensleitung aufgrund "harter Daten", die eine Bedrohung signalisieren (wie eine sinkende Umsatzrendite oder eine hohe Mitarbeiterfluktuation) entscheiden: "Wir untersuchen einmal, wo es in unserer Organisation zur Zeit klemmt." Ebenfalls ein Anlass, das Analysetool zu nutzen, kann sein: Die Unternehmensleitung hat aufgrund von Marktveränderungen oder Technologiesprüngen das ungute Gefühl: "Wenn wir nicht aufpassen und rechtzeitig aktiv werden, geraten wir vermutlich mittelfristig auf die schiefe Bahn." Auch dann empfiehlt es sich laut Rainer Nollens, dem zweiten Geschäftsführer der Mittelstandsberatung, mit dem Analyse-Instrument ALECIA zu ermitteln: Wie ist unsere aktuelle Ist-Situaton? Was sind unsere Stärken/Schwächen? Wo bestehen aktuell aufgrund der Unternehmensziele Soll-Ist-Abweichungen oder könnten sich solche ergeben? Des Weiteren: Wo könnten wir den Hebel ansetzen, um unsere Ziele zu erreichen? Durch eine solche Analyse wird laut Dessel eine "solide Entscheidungsgrundlage für mögliche Interventionen, Investitionen und Veränderungsprojekte geschaffen".

Abhängig von dem mit der Analyse verbundenen Ziel sowie der Unternehmens- oder Bereichsgröße werden bei der Arbeit mit ALECIA entweder die relevanten Mitarbeiter und/oder die Führungsmannschaft mit Hilfe eines standardisierten Online-Fragebogens anonym befragt. Auf Wunsch führen Nollens-Dessel-Berater zudem ergänzend vertiefende persönliche Interviews mit ausgewählten Führungskräften und Leistungsträgern durch. Die Befragungsergebnisse werden dann (statistisch) ausgewertet und grafisch so aufbereitet, dass sie als Entscheidungsgrundlage dienen können. Danach werden die Ergebnisse in einem persönlichen Auswertungsgespräch dem firmeninternen Auftraggeber beziehungsweise der Unternehmensleitung präsentiert. Zudem werden ihnen die Handlungs- und Entscheidungsalternativen aufgezeigt, so dass die erforderlichen Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden können - sei es von dem Unternehmen allein oder mit partieller Unterstützung von Nollens, Dessel & Kollegen.

Nähere Infos über das Analysetool ALECIA 2.0 finden Interessierte auf der Webseite der Nollens, Dessel & Kollegen GmbH, Soyen (http://www.die-mittelstandsberatung.de). Sie können aber auch unmittelbar die Mittelstandsberatung kontaktieren (Tel.: 08071/904585, E-Mail: info@die-mittelstandsberatung.de).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwächen im Job

Abbauen oder ignorieren?

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Doch wie gehen wir mit unseren Schwächen um? Sollen wir sie ignorieren und uns auf den Ausbau unserer Stärken konzentrieren? Das kommt darauf an – meint unser Autor.

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

Führen 4.0

12 Thesen zum Führen in digitalen Zeiten

Digitalisierung hin oder her: Auch künftig werden Führungskräfte Menschen – und keine Maschinen und Algorithmen – führen. Das sollten sich Führungskräfte immer wieder ins Bewusstsein rufen. Dann gelingt ihnen auch das Führen im digitalen Zeitalter.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Management

Change nervt! Oder?

Change, also Veränderung, nervt viele Menschen – weil sie sich nach Stabilität sehnen. Denn diese vermittelt ihnen das Gefühl von Sicherheit. In der von Veränderung geprägten VUCA-Welt können Unternehmen ihren Mitarbeitern die gewünschte Stabilität...

mehr...