Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Dosier- und Vakuumtechnik> Micro-Components> Neue Antriebstechnologie in Kleinstmagnetventilen

Kleinstmagnetventile TwinPowerNeue Antriebstechnologie in Kleinstmagnetventilen

Mit der TwinPower-Technologie präsentiert der Fluidtechnikspezialist Bürkert ein neuartiges Antriebsdesign für Magnetventile. Durch zwei Antriebsspulen wird die Leistungsdichte erhöht – dadurch können Magnetventile bei gleicher Leistung wesentlich kompakter aufgebaut werden. Erstmals eingesetzt wird das neue Antriebsdesign in den mediengetrennten Kleinstmagnetventilen der Typen 6624 TwinPower und 6626 TwinPower.

sep
sep
sep
sep
Kleinstmagnetventile TwinPower: Neue Antriebstechnologie in  Kleinstmagnetventilen

Der Begriff TwinPower spielt darauf an, dass im neuen Antrieb der Magnetventile zwei Spulen statt bisher nur einer Spule eingesetzt werden. Durch das intelligente Zusammenspiel beider Spulen wird die Leistung signifikant gesteigert. Dank der höheren Leistungsdichte können die TwinPower-Ventile im Vergleich zu konventionellen Antriebslösungen deutlich kompakter gebaut werden, ohne dabei Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen – die Leistung eines Ventils mit den Maßen 16 x 26 x 46 mm (B x T x H) kann nun in 10 x 20 x 44 mm untergebracht werden. Das entspricht einer Bauraumreduktion von 54 %.

Anzeige

Neben der erhöhten Leistungsdichte ermöglicht die TwinPower-Technologie spürbare Energieeinsparungen. Die Bürkert-Geräte sind standardmäßig mit einer Hit-and-hold-Elektronik ausgestattet, die den Energieverbrauch 100 ms nach dem Einschalten um 75 % reduziert. Diese Leistungsreduzierung wirkt sich nicht nur positiv auf die Energieeffizienz aus, sondern reduziert zugleich die Wärmeemission des Geräts. Die Folge ist ein geringerer Wärmeeintrag ins Medium. Darüber hinaus wurde bei den Ventilen das Verhältnis Oberfläche-zu-Volumen so optimiert, dass die Spulen die Wärme noch schneller als bisher nach außen abgeben und damit den Wärmeeintrag über das Gehäuse ins Medium noch weiter reduzieren.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Umstellen auf das papierlose LaborAutomatisierte Dosierung von Pulvern und Flüssigkeiten

Mettler Toledo hat zur Analytica 2018 den Quantos vorgestellt: Damit lassen sich Pulver und Flüssigkeiten mit hoher Genauigkeit und Sicherheit bei reduzierter Mindesteinwaage automatisch dosieren. 

…mehr

Analytica 2018, Halle A1, Stand 307Individuelles Dosiersystem: Systemplattform für die Druck-Zeit-Dosierung

Mit einer Systemplattform für die Druck-Zeit-Dosierung will Bürkert seinen Kunden den Weg zum individuellen Dosiersystem verkürzen.

…mehr
Reservoire für Mehrkanalpipetten mit wiederverwendbaren Trägergefäßen

Liquid HandlingUmweltfreundliche Reagenz-Reservoire

Integra bietet eine Reihe hochwertiger Reservoire für Mehrkanalpipetten mit wiederverwendbaren Trägergefäßen an. 

…mehr
Durch Folien aus Formgedächtnislegierung (FGL) lassen sich auch komplexe Aktorgeometrien auf kleinstem Bauraum umsetzen. (Foto: © memetis)

Mikrofluidische KomponentenFolienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen

Die Ausgründung memetis am Karlsruher Institut für Technologie entwickelt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen (FGL).

…mehr
Flaschenaufsatzdispenser

FlaschenaufsatzdispenserVier neue Modelle in zwei Ausführungen

Der Schweizer Hersteller Socorex Isba SA bringt vier neue Dispenser in den Volumenbereichen 0,1…1 ml, 0,25…2.5 ml, 0,5…5 ml und 1…10 ml als Ergänzung zu den bestehenden Modellen bis 25, 50 und 100 ml auf den Markt.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung