News

7. Sonderschau "Berührunglose Messtechnik" zur Control 2011

Die Sonderschau "Berührunglose Messtechnik" auf der Messe Control in Stuttgart ist fest etabliert. Zum siebten Mal in Folge werden den Messebesuchern innovative Exponate aus dem dynamischen Segment der berührungslosen Messtechnik präsentiert. Firmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen, die Interesse an einer Teilnahme haben, können bis zum 1. November 2010 einen Exponatvorschlag bei der Fraunhofer-Allianz Vision - vision@fraunhofer.de - einreichen (Titel und kurze Beschreibung).

Präsentiert werden sollen innovative und zukunftsweisende Systeme, die mit berührungslosen Messverfahren arbeiten. Mögliche eingesetzte Technologien sind z. B. Lichtschnitt, Streifenprojektion, Photogrammetrie, Weißlichtinterferometrie, Holographie, konfokale Messverfahren oder aber auch Messtechniken, die im nicht-sichtbaren Teil des Wellenlängenspektrums arbeiten, wie z. B. Thermographie, Röntgen oder Terahertz-Messtechnik. Die Konfektion bedarfsgerechter Messsysteme hängt auch von der vorausschauenden Entwicklung und Verfügbarkeit geeigneter Sensoren, Kameras und Komponenten ab. Darum bietet die Sonderschau auch diesem Bereich Raum zur Vorstellung zukunftsweisender Lösungen.

Diese Sonderschau, die auf über 200 Quadratmern an zentraler Stelle in Halle 1 zu sehen sein wird, will einen Beitrag dazu leisten, den Bekanntheitsgrad und die Akzeptanz gerade neuer Technologien weiter zu steigern. Durch die permanent wachsende Performance und Flexibilität der Systeme werden immer neue Anwendungsfelder und Skalenbereiche erschlossen. Die Dynamik in der technischen Entwicklung macht es für potenzielle Anwender jedoch nicht einfach, sich am Markt zu orientieren und eine geeignete Auswahl im Hinblick auf eine Investitionsentscheidung zu treffen. Die Sonderschau - koordiniert und organisiert von der Fraunhofer-Allianz Vision und unterstützt von der P.E. Schall GmbH - soll hierfür eine Hilfestellung bieten. Die nächste Control findet übrigens vom 3. bis 6. Mai 2011 statt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreislaufwirtschaft

Bioplastik ist auch keine Lösung

Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe – das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe bei deutschen Kompostierern. Auch gegen die Plastikvermüllung der Meere sei der Einsatz von Bioplastik...

mehr...
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...

Umweltschutz

Pharmazeutische Wirkstoffe in der Ostsee

Das Projekt CWPharma hat zum Ziel zum Thema "Arzneimittel in der Umwelt" Wissenslücken zu schließen. Dazu sollen im Ostseeraum u.a. Emissionen aus Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Mülldeponien, Fisch- und Geflügelfarmen und kommunalen Kläranlagen...

mehr...
Anzeige
Anzeige