News

Air Products und Gazprom unterzeichnen Absichtserklärung zu Heliumprojekt

Der US-amerikanische Industriegasespezialist und führende Heliumproduzent Air Products unternimmt weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Versorgungssicherheit seiner Kunden mit Helium. Das Unternehmen unterzeichnete gemeinsam mit der russischen Gazprom Export LLC eine Absichtserklärung, die den langfristigen Plan zum Heliumbezug von Gazprom bestätigt.

Gazprom beabsichtigt die Erschließung der umfangreichen Erdgasressourcen in Ostsibirien und plant die Errichtung einer großen Heliumfördereinrichtung für die heliumhaltigen Erdgasvorkommen in der Region von Blagoveshchensk ab 2018. Neben dem Bezug von Helium benennt die Absichtserklärung auch Air Products' Interesse, mit Gazprom in den Bereichen Logistik, Technologie und Produktion im Rahmen dieses Projektes zusammenzuarbeiten.

"Die zuverlässige Versorgung unserer Kunden mit Helium hat allerhöchste Priorität bei Air Products und die Zusammenarbeit mit Gazprom wird unser Portfolio verfügbarer Heliumquellen weiter differenzieren. Diese Absichtserklärung ist die jüngste in einer Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung unserer Position, um die steigende Heliumnachfrage unserer Kunden bedienen zu können. Wir werden weiter nach zusätzlichen Heliumquellen Ausschau halten, um uns als Käufer, Investor oder Betreiber daran zu beteiligen", kommentiert John Van Sloun, General Manager Worldwide Helium bei Air Products, die Unterzeichnung.

Anzeige

"Mit einer sorgfältigen Planung von Förderung, Transport und Speicheranlagen für das neue ambitionierte Ostsibirische Heliumprojekt wird sichergestellt, dass dieses knappe Gas für vorhandene Technologien ausreichend verfügbar bleibt und ein strategischer Heliumspeicher gebildet werden kann. Wir erhoffen uns, dass die Partnerschaft mit Air Products die Gazprom Gruppe bei der Entwicklung dieses reichhaltigen Vorkommens im Rahmen der stetig wachsenden weltweiten Heliumnachfrage unterstützt", so der stellvertretende Vorsitzende von Gazproms Management-Komitee und General Director von Gazprom Export, Alexander Medvedev.

Van Sloun erklärte außerdem, dass Air Products die neue, gemeinschaftlich betriebene Produktionsanlage für flüssiges Helium in der Nähe von Big Piney, Wyoming, USA, planmäßig 2013 in Betrieb nehmen wird. Die Anlage verarbeitet Erdgas vom Riley-Ridge-Feld in Wyoming, einem der größten Vorkommen heliumhaltiger Erdgasfelder in den USA. Das Riley-Ridge-Feld gilt als umfangreiche Heliumquelle, die für Jahrzehnte zur Heliumproduktion beitragen soll.

Air Products ist ein Pionier für Technologien zur Förderung, Produktion, Verteilung und Speicherung von Helium, die heute standardmäßig von der Industrie eingesetzt werden. Das Unternehmen unterhält das weltweit größte Heliumproduktions- und Verteilungssystem und betreibt zahlreiche Abfüllanlagen.

Helium kommt in vielen wichtigen Anwendungen zum Einsatz wie beispielsweise in der Kernspintomographie, als Trägergas für Forschungsballone in extremen Höhen und für Luftschiffe und Luftballone, bei der Herstellung von Glasfasern und Halbleitern, in der Metallverarbeitung, in Atemgeräten für Tieftaucher, in der Medizin, zum Aufspüren von Leckagen sowie in zahlreichen anderen Anwendungen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pharma 4.0

Auszeichnung für Werum IT Solutions

Werum IT Solutions ist von APAC CIO Outlook als einer der „Top 10 Pharma & Life Science Solution Providers 2018“ ausgezeichnet worden. Der Preis wird an Unternehmen vergeben, die mit technologischen Weiterentwicklungen erfolgreich die...

mehr...
Anzeige