News

Air Products verdoppelt die Haltbarkeit seiner Gasgemische von fünf auf zehn Jahre

Air Products hat die Haltbarkeit seiner Gasgemische von fünf auf zehn Jahre verdoppelt und setzt damit einen neuen Maßstab in der europäischen Gasindustrie. Bei den Gemischen handelt es sich um Gas-Kombinationen für die Kalibrierung in der Analytik, bestehend aus mehr als 100 Komponenten, darunter Argon, Helium, Kohlendioxid, Sauerstoff, Edelgase sowie viele Kohlenwasserstoffe und Halogenkohlenwasserstoffe.

Von der verlängerten Haltbarkeit profitieren besonders Unternehmen, die nur geringe Volumen verbrauchen. Dies ist typischerweise bei Qualitätskontrollen und analytischen Kalibrierungen der Fall. Hier kommen bei jedem Kalibrierschritt nur kleine Gasmengen zum Einsatz. Ab sofort können sich entsprechende Anwender aus den Bereichen Pharmazeutik, Chemie, Petrochemie, Laboranwendungen und Umweltmanagement ein komplettes Jahrzehnt auf die Stabilität und Sicherheit der Gasgemische verlassen.

Die verlängerte Haltbarkeit resultiert aus technologischen Verbesserungen in der Gasgemischproduktion und der Flaschenvorbereitung. Air Products liefert die Gasgemische ab sofort mit einem Analysezertifikat, das den Kunden eine 10-Jahres-Garantie zusichert.

Gary Yates, Air Products' europäischer Produkt-Manager für den Analytik-Markt, kommentiert: "Die Haltbarkeit von einem ganzen Jahrzehnt ist ein echter Durchbruch in der Gasindustrie. Schließlich ist es von höchster Bedeutung, Gasgemische nicht über ihre Haltbarkeit hinausgehend zu verwenden, denn sie verlieren nach und nach an Qualität. Das kann in der Folge zu ungenauen Kalibrierungen führen und zeit- und kostenaufwändige Nacharbeiten mit sich bringen. Die zehnjährige Haltbarkeit der Air Products-Gemische kann solche Nacharbeiten deutlich reduzieren."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Interview

Von Software-Silos und Cloud-Phobien

Der Wechsel von Papierlaborbüchern und verstreuten Daten hin zu einer dezidierten Datenmanagementsoftware ist auch eine Herausforderung. Dr. Simon Bungers, Mitbegründer und CEO des Berliner Softwareunternehmens Labfolder, beschreibt diese im...

mehr...