Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Algenöl in höherwertige chemische Rohstoffe umgewandelt

Algen als ChemierohstoffKonstanzer Forscher loten chemische Nutzungsmöglichkeiten aus

Chemikern und Biologen der Universität Konstanz gelang die Umwandlung von Algenöl in höherwertige chemische Rohstoffe über die sogenannte isomerisierende Alkoxycarbonylierung. Damit bereiten sie die Grundlage für eine Nutzung von Algen als chemischer Grundstoff für eine große Bandbreite von Materialien und Produkten, noch über die Verwendung der Alge als Ersatzstoff für Rohöl hinaus. Die Forschungsergebnisse wurden aktuell im Wissenschaftsjournal "Angewandte Chemie" veröffentlicht.

sep
sep
sep
sep

"Wir sind sehr daran interessiert, die Möglichkeiten von Algen als potenzieller Rohstoff für die Chemie auszuloten", erklärt der Konstanzer Chemiker Prof. Dr. Stefan Mecking, dessen Arbeitsgruppe die Forschungsarbeiten gemeinsam mit Konstanzer Biologinnen und Biologen um den Algenexperten Prof. Dr. Peter Kroth durchführte. "Weltweit gehen wissenschaftliche Bestrebungen in die Richtung, Algen als Rohölersatz und Brennstoff zu nutzen, vor allem als Ersatz für Kerosin. Wir wollen einen Schritt weiter gehen und aus Algen nicht nur ein Replikat von Erdöl gewinnen, sondern sie in höherwertige Chemiebausteine umwandeln und sie als Rohstoff der Chemie nutzbar machen. Im Vergleich zu konventionellen Pflanzenölen, zum Beispiel Sonnenblumenöl oder Rapsöl, besitzen Algenöle eine signifikant andere Struktur, was sie attraktiv macht für die Herstellung ganz anderer Materialien und Produkte", führt Mecking aus.

Anzeige

Bereits heute werden Algen als möglicher Basisrohstoff für eine künftige regenerative Energieerzeugung verstanden. "Algen erfordern keinen Platz auf landwirtschaftlichen Nutzflächen und können sehr schnell und effizient wachsen", erläutert Peter Kroth agrarische Vorteile der Alge.

Wie die Konstanzer Forscherinnen und Forscher nun zeigten, ist das Potenzial der Algen mit ihrer möglichen Nutzung als Rohölersatz noch lange nicht ausgeschöpft. Ihnen gelang es, mit hoher Selektivität eine katalytische Umwandlung des Algenöls in funktionale chemische Nutzstoffe umzusetzen. "Bei der Reaktion handelt es sich um die Umwandlung einer funktionellen Gruppe aus der Mitte des Moleküls in eine Ester-Gruppe am Ende des Moleküls. Diese Konversion wurde in der Vergangenheit schon öfters als 'dream reaction' beschrieben", schildert Stefan Mecking.

"Unser Dank gilt ganz besonders den beteiligten Doktorandinnen und Doktoranden, die in Eigeninitiative unsere Idee aufgegriffen und in die Praxis umgesetzt haben", betont Peter Kroth. Auch die weitere Erforschung der Algen soll insbesondere in die Doktorandenausbildung der Konstanzer Graduiertenschule Chemische Biologie eingebunden werden.

Originalveröffentlichung:
P. Roesle, F. Stempfle, S. K. Hess, J. Zimmerer, C. Río Bártulos, B. Lepetit, A. Eckert, P. G. Kroth*, S. Mecking*: Synthetic Polyester from Algae Oil. Angew. Chem. Int. Ed. 2014, published online (doi: 10.1002/anie.201403991).

Kontakt:
Prof. Dr. Stefan Mecking
Universität Konstanz
Fachbereich Chemie
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Stefan.Mecking@uni-konstanz.de

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Die Kieselalge Fragilariopsis cylindrus lebt in kleinen Kanälen im Eis, die entstehen, wenn Meerwasser gefriert. (Bildnachweis: Dr. Karen Junge, University of Washington, USA)

Kieselalge im SüdpolarmeerGenom einer antarktischen Alge entschlüsselt

Konstanzer Biologen waren bei der Entschlüsselung des Genoms einer antarktischen Meeresalge und damit an neuen Einblicken in ihre Anpassung an das Leben im Südpolarmeer beteiligt

…mehr
Dr. Thomas Böttcher

Die clevere ZelleHemmt das Schwarmverhalten von Bakterienpopulationen

Bakterien sind in der Natur zumeist weniger Individualisten, sondern liegen als multizelluläre Kollektive vor. Sie können ihr Verhalten koordinieren, und manche Arten können sich wie ein Schwarm fortbewegen. 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Abstrakte Darstellung Passwortverschlüsselung

Datensicherheit aus dem LaborChemische Schlüssel für sichere Passwörter

Wissenschaftler aus dem KIT haben Informatik mit Chemie gepaart und ein gängiges Verschlüsselungsverfahren mit einem chemischen Passwort kombiniert. 

…mehr
Holm Kändler, Geschäftsführer der Hellma GmbH & Co. KG (Bild: Hellma)

Hellma erweitert die UnternehmensspitzeNeues Mitglied in der Geschäftsführung

Zum 1. März 2018 hat Hellma die Geschäftsführung durch Holm Kändler erweitert.

…mehr

BioanalytikKlinische Ergebnisse veröffentlicht: Bluttest zur der Erkennung von Leberkrebs

Die Epigenomics AG (FSE: ECX, OTCQX: EPGNY) Ergebnisse aus zwei klinischen Studien in EBioMedicine (unterstützt von Cell Press und The Lancet) bekannt gegeben und bezeichnet die Ergebnisse als "vielversprechend". Die Ergebnisse zeigen eine hohe Genauigkeit des epigenetischen Biomarker mSEPT9 bei der Erkennung von Leberkrebs in Patienten mit Leberzirrhose.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter