News

Analytik Jena beteiligt sich am japanischen Unternehmen Techno X

Die Vertragsunterzeichnung am 30.11.2012 in Osaka. Von links: Tada Yoshiharu, Geschäftsführer Analytik Jena Japan, Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender Analytik Jena, und Dr. Taniguchi, Geschäftsführer Techno X.

Die Analytik Jena AG, ein führender Hersteller von Analysenmesstechnik, Life Science-Instrumenten und Optoelektronik, hat 21,05 % der Anteile an dem japanischen Unternehmen Techno X Co., Ltd. übernommen. Der Vertrag wurde am 30. November 2012 unterzeichnet.

Techno X ist ein im japanischen Osaka ansässiges Unternehmen, welches 2009 gegründet wurde. Die Analytik Jena Japan, eine 100%ige Tochtergesellschaft des Jenaer Konzerns, vertreibt bereits seit Oktober 2011 im Rahmen einer Vertriebspartnerschaft Röntgenfluoreszenzanalytik-Instrumente des Unternehmens Techno X. Bei der Röntgenfluoreszenzanalytik (XRF) handelt es sich um eine Methode zur Bestimmung von elementaren Zusammensetzungen in flüssigen und festen Proben, bei denen die Probe, anders als bei vielen anderen Verfahren, für und während des Analyseprozesses nicht zerstört werden muss.

Die XRF-Geräte sind dem stärksten Bereich Analytical Instrumentation zugeordnet. Aktuell werden die Produkte ausschließlich in Japan vertrieben. Nach dem Atomunfall in Fukushima war es Techno X gelungen, in sehr kurzer Zeit ein automatisiertes Gerät zur Messung von radioaktivem Zäsium zu entwickeln, das exklusiv von Analytik Jena Japan vertrieben wird. Mittelfristig ist vorgesehen, das Produktportfolio von Techno X auch für die Vermarktung in anderen Regionen zu modifizieren.

Der Geschäftsführer und Anteilseigner, Herr Dr. Taniguchi ist ein weltweit anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Röntgenfluoreszenzanalytik. "Ich bin Wissenschaftler und will durch meine Erfahrungen und Kenntnisse dazu beitragen, das Unternehmen gemeinsam mit Analytik Jena weiterzuentwickeln", sagte Herr Dr. Taniguchi, emeritierter Professor einer Universität in Osaka, bei der Unterzeichnung des Vertrages. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter, die im Wesentlichen in der Forschung und Entwicklung arbeiten. Im Rahmen der Vertragsverhandlungen wurde vereinbart, die zukünftige Zusammenarbeit auszubauen und das Unternehmen mittelfristig stärker in die Analytik Jena Gruppe einzubinden.

"Auch wir freuen uns, dass sich die Vertriebspartnerschaft, in der wir das technologische Know-how unseres Partners im Bereich der Röntgenfluoreszenzspektroskopie mit der Vertriebsexpertise der Analytik Jena verbinden, so erfreulich entwickelt. Die Röntgenfluoreszenzspektrometer von Techno X stellen eine sinnvolle Ergänzung unseres Produktportfolios im Bereich Analytical Instrumentation dar", sagte Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG. "Diese Beteiligung ist ein weiterer wichtiger Schritt unsere Produktpalette auf dem Gebiet der Analysenmesstechnik auszubauen."
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige