BINDER-Innovationspreis

Pharmakologen entdecken neue Funktionen von Proteinen im Zellkern

Auch in diesem Jahr wurde von der DGZ, der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie in Heidelberg, der BINDER-Innnovationspreis für außergewöhnliche Leistungen im Bereich der zellbiologischen Grundlagenforschung vergeben. Der mit 4000 Euro dotierte Preis wurde am 18.03.2014 an Prof. Dr. Robert Grosse, Leiter des Pharmakologischen Instituts der Philipps-Universität in Marburg überreicht.

Preisüberreichung: Dr. Thielmann, BINDER (links) und Prof. Grosse, Pharmakologisches Institut Marburg.

Grosse und seinem Team ist es gelungen, eine neue Funktion des Proteins Aktin im Zellkern nachzuweisen. Diese Entdeckung könnte gerade im Bereich der Grundlagenforschung für die Krebstherapie von außerordentlicher Bedeutung sein.

Das Protein Aktin sowie dessen dynamischer Umbau durch die Aktinpolymerisation wird von jeder menschlichen Zelle benötigt, um Zellformgewebe, Zellorganisation oder auch Zellbewegung zu steuern. Es ist das am häufigsten vorkommende Protein im Zytoplasma. Im Zellkern hingegen ist Aktin nur in geringen Mengen und monomerer Form vorhanden, eine polymere Struktur war bislang nicht bekannt. Ob dessen Polymerisation im Zellkern stattfindet, wurde von Wissenschaftlern seit mehr als 20 Jahren kontrovers diskutiert. Grosse ist es nun gelungen, durch den Einsatz von durch Licht aktivierbaren Proteinen den Beweis zu erbringen, dass es sehr wohl ein reguliertes Aktin-Netzwerk im Zellkern gibt.

Für diese herausragende Forschungsarbeit wurde Prof. Grosse im Rahmen des "International Meeting" der DGZ in Regensburg der BINDER-Innovationspreis von Dr. Jens Thielmann, verantwortlicher Produktmanager für Growth & Preservation der BINDER GmbH, überreicht. Das Ziel von BINDER ist seit jeher, durch die Produktion von innovativen Inkubations- und Simulationsschränken einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit der Menschen zu leisten.

Anzeige

"Der Preis soll ein Anreiz sein, sich weiter in der Forschung zu engagieren und im Rahmen dieser Forschungsarbeit mit innovativen Mitteln neue Wege für die wirksame Bekämpfung von Krankheiten zu beschreiten", so Thielmann. Mit dem Innovationspreis möchte das Tuttlinger Familienunternehmen nachhaltig den Fortschritt in den Lebenswissenschaften unterstützen und die enge Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung vertiefen.

Die Forschungsarbeit von Prof. Grosse wurde im renommierten Science Magazin veröffentlicht: http://www.sciencemag.org/cgi/content/abstract/science.1235038

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige