News

Bio-Imaging - 4. CeBiTec-Symposium

Das Thema "Bio-Imaging" wird auf dem 4. Symposium des Centrums für Biotechnologie (CeBiTec) vom 25. bis 27. August im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld diskutiert. Die Bielefelder Professoren Armin Gölzhäuser, Tim Nattkemper, Karsten Niehaus, Alfred Pühler und Markus Sauer leiten die wissenschaftliche Tagung. Getragen von der Biologie, der Physik und der Bioinformatik gibt es seit einigen Jahren eine Renaissance der Mikroskopie mit gänzlich neuen, innovativen und interdisziplinären Ansätzen. Eine wesentliche Entwicklung in der Biologie ist die Entdeckung des grünfluoreszierenden Proteins (GFP), mit dem einzelne Proteine in einer lebenden Zelle sichtbar gemacht werden können - eine Entdeckung, für die im Jahr 2008 der Nobelpreis für Chemie verliehen wurde. Ein zweiter entscheidender Fortschritt kommt aus der Physik: Der deutsche Wissenschaftler Stefan Hell brach kürzlich die lange für unverrückbar angenommene Auflösungsgrenze des Lichtmikroskops und erhielt dafür im Jahr 2008 den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis für die "Lichtmikroskopie in ungekannter Schärfe" von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Mit diesen neuen Techniken lassen sich nanoskopische Strukturen in lebenden Zellen sichtbar machen. Ein dritter Baustein, der von der Mikroskopie zum Imaging führt, ist die automatisierte Bildverarbeitung mit Hilfe der Informatik. Dadurch wird die Mikroskopie zu einem mächtigen Werkzeug der funktionellen Genomforschung. Mit Hilfe des grün-fluoreszierenden Proteins, hochauflösender Mikroskopie und einer automatisierten Bildverarbeitung können Lebensvorgänge in nie gekannter geometrischer wie zeitlicher Auflösung analysiert werden. "Bio-Imaging" ist überaus aktuell, interdisziplinär und sowohl im Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) als auch in der Fakultät für Physik, der Technischen Fakultät wie auch der Fakultät für Biologie an der Universität Bielefeld gut verankert. Das 4. CeBiTec-Symposium bietet die hervorragende Möglichkeit, den nationalen und internationalen Stand auf diesem Forschungssektor zu bestimmen, eigene Ergebnisse einem internationalen Publikum zu präsentieren und die Zusammenarbeit in der Universität zu stärken. Die Konferenzsprache wird Englisch sein. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/AG/2009/08-25-Niehaus.html

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige