News

Die Rainer-Rudolph-Stiftung startet die Suche nach jungen Proteinbiotechnologie-Talenten

Die Rainer-Rudolph-Stiftung vergibt 2012 zum ersten Mal Preise an junge Forscherinnen und Forscher, die herausragende Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master-, Diplom- und Promotionsarbeiten oder Kooperationsarbeiten zwischen Hochschulen und Industrie) in den Fachrichtungen Proteinbiochemie und Biotechnologie vorweisen können. Bis zum 31.3.2012 können Bewerbungen für die drei mit jeweils 1000 Euro dotierten Rainer-Rudolph-Preise bei der Stiftung eingereicht werden.

Die Rainer-Rudolph-Stiftung wurde 2011 von Freunden, Wegbegleitern, ehemaligen Kollegen und Mitarbeitern von Prof. Dr. Rainer Rudolph ins Leben gerufen, um das wissenschaftlich herausragende Wirken des 2009 Verstorbenen zu würdigen. Der international führende Proteinbiochemiker war Mitbegründer der Scil Proteins GmbH, dem Stifter der Einrichtung.

Dr. Ulrike Fiedler, die Vorstandsvorsitzende der Stiftung und Geschäftsführerin von Scil Proteins, sagte dazu: "Prof. Dr. Rudolph hat bei seinen Arbeiten insbesondere Wert auf die Verbindung von wissenschaftlicher Forschung und industrieller Anwendung gelegt, so dass die Gründung von Scil Proteins ein logischer Schritt für ihn war. Wir haben ihn als hochangesehenen Wissenschaftler und kompetenten industriellen Partner kennen und schätzen gelernt. Die Rainer-Rudolph-Preise sollen von nun an den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern und ich hoffe, dass sich viele junge Forscherinnen und Forscher auf diesem Gebiet um die ausgelobten Preise bewerben werden."

Anzeige

Die genauen Nominierungsbedingungen für die Rainer-Rudolph-Preise finden Sie auf der Internetseite der Stiftung: http://www.rainer-rudolph-stiftung.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige