Optimierter Bioprozess

Effizientes Herstellungsverfahren für aktiven kosmetischen Inhaltsstoff

Das Biotech-Unternehmen c-Lecta hat ein hocheffizientes Herstellungsverfahren für einen aktiven Wirkstoff in Körperpflegeprodukten entwickelt. Für den fermentativen Herstellungsprozess entwickelte es einen Mikroorganismus, der zu außergewöhnlich hohen Erträgen in der Wirkstoffherstellung beiträgt. 

„Mit der Entwicklung dieses Bioprozesses haben wir nicht nur einen wichtigen technischen und wissenschaftlichen Meilenstein erreicht. Wir bieten der Kosmetikindustrie zudem eine kostengünstigere Bezugsquelle und tragen damit zu einer breiteren Verfügbarkeit der wissenschaftlich erwiesenen Vorteile des Wirkstoffs für den Konsumenten im alltäglichen Gebrauch bei“

Industrielle Skalierung als nächster Schritt

Dr. Andreas Buthe, Head of Innovation und Senior Business Development Manager bei c-Lecta, hat die Entwicklung maßgeblich begleitet: „Wir sind stolz mit diesem Herstellungsverfahren erneut die Innovationskraft unserer einzigartigen Technologie-Plattform demonstriert zu haben. Nach der erfolgreichen Etablierung des Verfahrens beginnen wir nun damit, die industrielle Skalierung und Kommerzialisierung umzusetzen.“

Bisher ist der Wirkstoff aufgrund des kostenintensiven Herstellungsverfahrens nur in teuren Premiumprodukten enthalten. c-Lectas optimierter Bioprozess ermöglicht es nun, den Wirkstoff auch in günstigeren Kosmetika zu verwenden und eine breite Palette an Produkten mit vielseitigen Pflegeeigenschaften auszustatten.

Anzeige

„Mit der Entwicklung dieses Bioprozesses haben wir nicht nur einen wichtigen technischen und wissenschaftlichen Meilenstein erreicht. Wir bieten der Kosmetikindustrie zudem eine kostengünstigere Bezugsquelle und tragen damit zu einer breiteren Verfügbarkeit der wissenschaftlich erwiesenen Vorteile des Wirkstoffs für den Konsumenten im alltäglichen Gebrauch bei“, erklärt Dr. Marc Struhalla, Mitgründer und CEO von c-Lecta.

Die Entwicklung eigener Produkte, die von dem Unternehmen direkt weltweit an unterschiedliche Kunden vermarktet werden können, ist Teil der Wachstumsstrategie des Leipziger Unternehmens. Zweites Standbein sind strategische, gleichberechtigte Partnerschaften mit etablierten Industrieunternehmen, in denen c-Lecta gezielt die Potenziale globaler Megatrends nutzt. c-Lecta schreibt der Vermarktung des Körperpflege-Wirkstoffs mittelfristig ein jährliches Umsatzpotenzial im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich zu.

Quelle: c-Lecta

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

EIN MUSS FÜR LABOREXPERTEN: LABSOLUTIONS

Am 04.09.2019 erwarten Sie bei der Th. Geyer Laborfachmesse LABSOLUTIONS in der MesseHalle Hamburg-Schnelsen 60 namhafte Aussteller, 22 Fachvorträge, ein Gewinnspiel und Catering. Unbezahlbare Vorteile komplett kostenfrei für Sie. Infos und Anmeldung unter www.thgeyer.de. Wir freuen uns auf Sie!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Systembiologie

Erster Zellcomputer mit zwei Rechnerkernen

ETH-Forscher haben menschlichen Zellen zwei Rechenkerne eingebaut, die auf dem Crispr/Cas -System beruhen. Damit haben sie einen großen Schritt hin zu einem leistungsfähigen Zellcomputer gemacht, der in Diagnostik und Therapie zum Einsatz kommen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Mikrobielles Arbeiten unter definierter Atmosphäre
Die A25 ist platzsparend, aber spart nicht an Funktionen! Die "kleine" Arbeitsstation verfügt über stulpenlose Handeingänge, einen Farb-Touchscreen und eine Schleuse, aber bietet dennoch strengste anaerobe Bedingungen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige