News

Engagement für Jugend forscht erweitert

Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) im Verband der Chemischen Industrie (VCI) erhöht sein Engagement für Jugend forscht. Dies teilte der VCI heute mit. Demzufolge unterstützt der Fonds Deutschlands bekanntesten Nachwuchswettbewerb in der Wettbewerbsrunde 2011 mit insgesamt 50000 Euro. Im "Internationalen Jahr der Chemie 2011" wird der Fonds die Preise für die Sieger und Platzierten im Fachgebiet Chemie bei allen 102 Wettbewerben der 46. Runde von Jugend forscht auf Regional-, Landes- und Bundesebene stiften. Darüber hinaus lobt der FCI beim diesjährigen Bundeswettbewerb im Mai in Kiel den neuen Sonderpreis für chemische Nanotechnologie aus.

"Für den Fonds der Chemischen Industrie ist Jugend forscht ein idealer Partner, um junge Menschen mit Interesse für Chemie zielgerichtet und nachhaltig zu fördern", sagt Dr. Gerd Romanowski, Geschäftsführer des FCI. "Denn nur mit sehr gut ausgebildeten Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern kann das Industrieland Deutschland erfolgreich und international wettbewerbsfähig sein."

Als Förderwerk der Branche unterstützt der FCI den Wettbewerb Jugend forscht bereits seit 1968 als Preisstifter. Zunächst hatte der Fonds alle Geldpreise für die Platzierten im Fachgebiet Chemie beim Jugend forscht Finale übernommen. Später wurde dieses Engagement beim Bundeswettbewerb durch die zusätzliche Auslobung eines Sonderpreises für Biotechnologie und eines Sonderpreises nachhaltige Entwicklung in der chemischen Industrie ergänzt.

Anzeige

"Wir freuen uns sehr, dass der FCI seine Unterstützung ausweitet und sich als Förderer von Jugend forscht noch stärker engagiert", sagt Dr. Nico P. Kock, stellvertretender Geschäftsführer der Stiftung Jugend forscht e.V. "Ohne das umfassende Engagement der Wirtschaft wäre der Wettbewerb nicht denkbar."

Der Fonds der Chemischen Industrie wurde 1950 gegründet und ist das Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie. Er unterstützt mit etwa elf Millionen Euro die Grundlagenforschung, den wissenschaftlichen Nachwuchs und den Chemieunterricht an Schulen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vci.de/fonds.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige