Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Evonik hat sich an Biosynthetic Technologies beteiligt

Biobasierte SchmierstoffeEvonik investiert in Biosynthetic Technologies

Evonik hat sich an Biosynthetic Technologies, LLC, einem Spezialisten für biobasierte Schmierstoffe mit Sitz in Irvine (Kalifornien, USA), beteiligt. Biosynthetic Technologies (BT) hat eine neue Klasse von Ölen auf Basis nachwachsender Rohstoffe entwickelt und stellt diese her. Diese sogenannten Estolide können vor allem in Pkw-Motorenölen und industriellen Schmierstoffen verwendet werden.

sep
sep
sep
sep
Biobasierte Schmierstoffe: Evonik investiert in Biosynthetic Technologies

Feldversuche haben gezeigt, dass die biobasierten Öle von BT besonders gute technische Eigenschaften aufweisen; unter anderem wirken sie der Verschmutzung des Motors durch Ablagerungen entgegen und tragen so zu einem niedrigeren Kraftstoffverbrauch bei. Neben Evonik nimmt BP Ventures als zweiter strategischer Investor an dieser Finanzierungsrunde teil, die der Wachstumsfinanzierung dient. BP Ventures hat ebenso wie Monsanto Company bereits an früheren Finanzierungsrunden teilgenommen.

Anzeige

"Biosynthetic Technologies ist ein Pionier bei hochwertigen und nachhaltigen Schmierstoffen", erklärt Dr. Bernhard Mohr, Leiter Evonik Venture Capital. "Klare Trends im Bereich Mobilität sind die Senkung des Kraftstoffverbrauchs und die Verbesserung der Nachhaltigkeit. Dieser Wachstumsmarkt passt sehr gut zum Öladditiv-Geschäft von Evonik."

"Wir freuen uns sehr, Evonik als strategischen Investor mit an Bord zu haben", so Allen Barbieri, CEO von Biosynthetic Technologies. "Evonik investiert nicht nur Kapital, sondern bringt auch sein Know-how in Produktion, Forschung und Entwicklung sowie Marketing und Sales ein. Das ermöglicht es uns, die Vermarktung unserer Produkte weiter voranzutreiben."

Evonik ist führend bei der Entwicklung von Herstellungstechnologien für Schmierstoffadditive; die Hochleistungsadditive des Unternehmens steigern die Produktivität und verringern den Kraftstoffverbrauch. Evonik kombiniert regionale Technologiezentren und globale Produktionszentren mit einer zuverlässigen Lieferkette, um kontinuierlich maßgeschneiderte Lösungen für Kunden rund um den Globus zu erarbeiten.

Biosynthetic Technologies setzt bei der Produktion seiner Öle als Rohstoffe organische Fettsäuren ein, die aus pflanzlichen Ölen gewonnen werden. Anwendungsgebiete sind die Schmierstoffindustrie, die chemische Industrie und die Kosmetikindustrie. Die biobasierten Öle von BT sind außerdem biologisch abbaubar, nicht toxisch und reichern sich nicht in Meerestieren und -pflanzen an. BT vermarktet sie unter dem Handelsnamen LubriGreen® Biosynthetic Oils und hat sie mit zahlreichen Patenten abgesichert.

Viele große Schmierstoffhersteller testen und zertifizieren derzeit die biobasierten Öle von BT, um sie in bestehenden oder neuen Motorenölen und industriellen Schmierstoffen nutzen zu können. Evonik will im Rahmen der Venture Capital Aktivitäten in den kommenden Jahren insgesamt 100 Mio. Euro in vielversprechende Start-ups mit innovativen Technologien und in führende, spezialisierte Venture Capital Fonds investieren. Regionale Schwerpunkte sind Europa, die USA und Asien. Partnerschaften mit aufstrebenden Start-ups ergänzen den Open-Innovation-Ansatz von Evonik. Sie ermöglichen es, die Entwicklung neuer Geschäfte zu beschleunigen und künftige Wachstumsfelder zu erschließen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Evonik-Team wird ausgezeichnetMeyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie 2016

Der Meyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie 2016 geht an Dr. Thorsten Bartels, Boris Eisenberg, Dr. Klaus Schimossek und Dr. Torsten Stöhr von Evonik Industries. Das Evonik-Team erhält die mit 10000 Euro dotierte Auszeichnung für die Entwicklung einer neuen Generation von Schmierstoffadditiven.

…mehr

Milliardenschwere TransaktionLanxess plant Übernahme von Chemtura

LANXESS setzt den nächsten Meilenstein auf seinem Wachstumskurs: Der Spezialchemie-Konzern plant die Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Chemtura, einem der großen global tätigen Anbieter von hochwertigen Flammschutz- und Schmierstoff-Additiven. LANXESS baut mit dieser größten Akquisition in seiner Geschichte sein eigenes Additiv-Portfolio deutlich aus und wird in diesem Wachstumsmarkt zu einem der größten Akteure weltweit.

…mehr

BASF und Petronas bauen gemeinsam in MalaysiaProduktionsanlage für 2-EHA

Die BASF und Petronas Chemicals Group Berhad (PCG) bauen eine neue World-Scale-Anlage für die Produktion von 2-Ethylhexansäure (2-EHA) am Standort des Joint-Ventures BASF Petronas Chemicals in Kuantan/Malaysia.

…mehr
Befestigungs- und Klebetechnik, Halbzeuge: Handbuch THOMAPLAST® III

Befestigungs- und Klebetechnik, HalbzeugeHandbuch THOMAPLAST® III

Reichelt Chemietechnik präsentiert in seinem Handbuch THOMAPLAST® III auf 112 Seiten ein umfangreiches Programm für die Befestigungstechnik. Hierbei handelt es sich um Muttern, Rosetten, Unterlegscheiben, Schrauben, Gewindestifte und Distanzhülsen aus PA, PC, PFA, PP, PTFE, PVC sowie PVDF.

…mehr

Polyalkylenglykol-basierte SchmierstoffeBASF baut neue PAG-Anlage in Ludwigshafen

BASF hat heute den Bau einer neuen Anlage für Polyalkylenglykol-basierte (PAG) Schmierstoffe am Standort Ludwigshafen bekannt gegeben. Die Produktionsanlage soll mit Beginn des Jahres 2016 in Betrieb gehen und Grundöle auf Basis von Polyalkylenglykol sowie fertige Schmierstoff-Formulierungen herstellen.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter